Abo
  • Services:

Minolta-QMS: Farblaser zum Sonderpreis

Farblaser magicolor 3100 um 1.200 Euro im Preis gesenkt

Unter dem Motto "Highspeed-Farblaser zum Jubelpreis" startet Minolta-QMS in sein Jubiläumsjahr. Zum 25-jährigen Bestehen der QMS und zum 10-jährigen Desktop-Farblaser-Jubiläum wartet der Druckerhersteller mit deutlichen Preissenkungen auf. Den Anfang macht ein Farblaser-Drucker.

Artikel veröffentlicht am ,

Minolta-QMS reduziert den Listenpreis für den 16-A4-Seiten-Farblaser magicolor 3100 von 3.995,- Euro auf 2.795,- Euro exklusive Mehrwertsteuer. Einschließlich Mehrwertsteuer kostet der Farbdrucker damit hier zu Lande nun laut Liste 3.243,- Euro.

Diese Preissenkung ist eine der ersten Aktionen, die Minolta-QMS rund um seine Jubiläen plant. 1992/93 brachte QMS als weltweit erstes Unternehmen den ersten Desktop-Farblaser überhaupt auf den Markt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 164,90€

Franz Butzhammer 22. Dez 2002

Ein Tipp: Ich verwende Pulver vom Resttonerbehälter indem ich es in die schwarze...

Franz Butzhammer 22. Dez 2002

Ich kann nicht bestätigen, das Farbausdrucke von Farblaser in Copy Shop teuer sind. Ich...

Peter 01. Okt 2002

Alles Verarschung... Zuerst waren's nur die Tintendrucker, die über die Druckmedien...

Heiko Mertens 31. Aug 2002

Bei mir gibts den Toner schon für 235,-- (Immerhin). Und in meiner Region...

Siegfried Krentz 10. Jul 2002

Dem kann ich nur zustimmen, die Preise für Toner, speziell bei Farblasern sind wirklich...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /