Abo
  • Services:

Intel senkt Prozessorpreis um bis zu 53 Prozent

Desktop-, Notebook- und Server-Chips sinken drastisch im Preis

Wie erwartet und schon in der letzten Woche absehbar, hat Intel jetzt die Preise für einen Teil seiner Prozessoren mitunter deutlich gesenkt. So wird der Pentium 4 mit 2,2 und 2,26 GHz um 43 Prozent billiger. Der mobile Intel Pentium 4 Prozessor-M sinkt gar um bis zu 53 Prozent im Preis.

Artikel veröffentlicht am ,

Am umfangreichsten sind die Preissenkungen bei der Desktop-Version des Pentium 4. Die Chips mit 2,4 GHz (400 MHz FSB und 533 MHz FSB) sinken von 562,- auf 400,- US-Dollar, die Versionen mit 2,26 und 2,2 GHz kosten statt 423,- nur noch 241,- US-Dollar. Die 2-GHz-Variante mit 512 als auch 256 KB Cache sinkt um 32 Prozent bzw. 26 Prozent auf 193,- US-Dollar. Die Prozessoren mit 1,9, 1,8 und 1,7 GHz gibt es jetzt für 173,-, 163,- bzw. 143,- US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn
  2. GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH, Darmstadt

Noch höher fällt der Preisrutsch bei der Mobilversion Pentium 4 Prozessor-M aus. Die 1,8-GHz-Version sinkt von 637,- auf 348,- US-Dollar, die Variante mit 1,7 GHz von 508,- auf 241,- US-Dollar - minus 53 Prozent. Ähnlich hoch fällt auch die Preissenkung bei der 1,6-GHz-Version aus, die nun statt 401,- für 198,- US-Dollar zu haben ist, wie auch die Versionen mit 1,5 und 1,4 GHz.

Eher bescheiden nehmen sich im Vergleich die Preissenkungen beim Pemtium III-M Prozessor aus, der mit 1,2 GHz nun statt 401,- jetzt 348,- US-Dollar kostet. Die 1,13-GHz-Version sinkt von 294,- auf 268,- US-Dollar, die 1,06-GHz-Version von 241,- auf 198,- US-Dollar.

Der Server-Chip Xeon mit 2,2 GHz wird um 44 Prozent billiger und kostet jetzt statt 465,- US-Dollar nur noch 262,- US-Dollar, die 2-GHz-Version sinkt von 305,- auf 224,- US-Dollar. Die Varianten mit 1,7 bis 2 GHz werden um 10 bis 19 Prozent billiger.

Die Preissenkungen beziehen sich dabei auf Intels Großhandelspreise bei Abnahme von 1.000 Stück.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€ (bei Zahlung mit Masterpass zusätzlich 25€ Rabatt mit Gutschein: SOMMER25) - Bestpreis!
  2. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  3. 49,97€ (Bestpreis!)

Obermueller 27. Mai 2002

Danke, aber so billig waren die letzte Woche auch (fast). Und es sind eben nicht diese...

volker 27. Mai 2002

na guck doch bei dem vorzüglichen Golem Preisvergleich: http://markt.golem.de/5-446e2...

Christian Meisters 27. Mai 2002

dem Northwoods P4 1.6A gibts wohl nicht mehr!

Obermueller 27. Mai 2002

Hat jemand eine Ahnung, wie teuer jetzt die Northwoods P4 1.6A und 1.8A geworden sind??

Geek 27. Mai 2002

"Auch bei Latitude-Notebooks können Anwender eine ganz Stange Geld sparen: 232 Euro bei...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /