Abo
  • IT-Karriere:

MSN Money bietet Kontenaggregation via Internet

Neuer Service bietet einheitlichen Zugriff zu verschiedenen Bankkonten

MSN stellt in Kooperation mit dem Finanzsoftware-Spezialisten Buhl Data einen Kontenaggregations-Service bereit, der verschiedene Bankverbindungen und Konten auf einer Webseite zusammenführt. Nutzer haben damit auf einen Blick den Finanzstatus ihrer Konto- und Depotstände parat und können diese zu einem Gesamtbetrag aggregieren. Über nur eine Plattform können sie auf sämtliche Konten und Depots zugreifen, Salden abfragen oder Überweisungen tätigen.

Artikel veröffentlicht am ,

MSN betont dabei die Sicherheit des Systems, das gewährleisten soll, dass die Bankzugangsdaten des Anwenders geschützt und geheim bleiben. Sämtliche Transaktionen laufen direkt zwischen dem PC des Anwenders und dem Bankenrechenzentrum ab und sind mit einer 128-Bit-SSL-Verschlüsselung geschützt. Der Zugang zur Kontenaggregation erfolgt über die etablierten Sicherheitssysteme der Banken - PIN/TAN und HBCI.

Stellenmarkt
  1. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald
  2. Dataport, Hamburg

Der Schlüssel zu sämtlichen Geldgeschäften ist der so genannte Datentresor - eine Diskette, auf der alle Zugangsdaten liegen. Die Daten sind verschlüsselt und passwortgeschützt. Der User muss sich nur noch die PIN für den Datentresor merken. PINs und TANs werden nicht an MSN Money oder an Dritte übermittelt.

Der Dienst steht ab sofort unter money.msn.de zur Verfügung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

HollyMoneyHunter 07. Sep 2002

...bis ich das nicht funktionierende SETUP erledigt hab ist mein Konto leer .... geht...

Tut nichts zur... 26. Mai 2002

Wie abgedreht muss man eigentlich sein, um so etwas ins Leben zu rufen?!

Bill Junior 24. Mai 2002

Ich freue mich schon, meinen Freunden aus Redmond endlich meine ganze Finanzsituation...

TWay 24. Mai 2002

Hmmm, mein Quicken2002 macht das doch schon immer so + vieles mehr. Und dabei habe ich...

Tantalus 24. Mai 2002

Mich würden da mal die AGBs interessieren. Gibts da irgend nen Link dazu? Da sind doch...


Folgen Sie uns
       


Smarte Wecker im Test

Wir haben die beiden smarten Wecker Echo Show 5 von Amazon und Smart Clock von Lenovo getestet. Das Amazon-Gerät läuft mit dem digitalen Assistanten Alexa, auf dem Lenovo-Gerät läuft der Google Assistant. Beide Geräte sind weit davon entfernt, smarte Wecker zu sein.

Smarte Wecker im Test Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


      •  /