Vivendi verschenkt Spiele für Counter-Strike-Umtausch

Kostenloser Umtausch der US-Version

Vivendi Universal bietet ab Ende Mai 2002 den kostenlosen Umtausch der Original-US-Version von Counter-Strike gegen die deutsche Version von Counter-Strike (USK 16+) an. Außerdem erhalten die Endverbraucher, die sich zum Umtausch der Original-US-Version von Counter-Strike entschließen, ein weiteres Computerspiel von Vivendi Universal Interactive geschenkt.

Artikel veröffentlicht am ,

Zur Auswahl hierfür stehen die Produkte Homeworld Cataclysm, Imperium der Ameisen und Pharao.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur (m/w/d) Software-Qualitätssicherung nach Automotive Spice
    Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest
  2. HR Technology Solution Lead (m/f/x)
    Autodoc AG, Berlin, Stettin (Polen) or Eger (Tschechische Republik)
Detailsuche

Hiermit bekräftigt Vivendi Universal Interactive Publishing die Aussage in der Pressemeldung vom 15. Mai 2002, bis auf weiteres keine US-Versionen von Spielen auf dem deutschen Markt vertreiben. Zum Umtausch der Original-US-Version von Counter-Strike muss die Original-CD-ROM mit Angabe des Absenders sowie des gewünschten Computerspieles in einem ausreichend frankierten Umschlag an die Anschrift Vivendi Universal Interactive Publishing Deutschland GmbH, Umtausch Counter-Strike, Paul-Ehrlich-Straße 1, 63225 Langen gesendet werden.

Nach Eingang der Original-US-Version von Counter-Strike wird den Kunden die deutsche Version von Counter-Strike zusammen mit dem gewünschten Computerspiel kostenlos zugeschickt. Dieses Angebot ist gültig bis zum 31.12.2002.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tom 11. Mär 2003

hallo christian ich wede fagen hast du orgCD key kannst du mir eins geben wenn du mir...

DEVIL-R 27. Mai 2002

Die Antwort ist einfach: Keiner mit einem IQ über 10 !

DEVIL-R 27. Mai 2002

***GRÖÖÖHLLL* GEIL!!!!

DEVIL-R 27. Mai 2002

****GRÖÖÖÖÖHLLLL******



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Rundumkamera: Insta 360 bringt 360-Grad-Kamera mit 6K heraus
    Rundumkamera
    Insta 360 bringt 360-Grad-Kamera mit 6K heraus

    Insta 360 hat mit der One RS 1-Inch 360 Edition eine 360-Grad-Kamera vorgestellt, die mit 6K-Auflösung arbeitet und neben Fotos Videos aufnimmt.

  2. Brandenburg: DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?
    Brandenburg  
    DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld soll ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen sein.

  3. Kryptogeld: Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus
    Kryptogeld
    Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus

    Ein Gericht hat die Liquidation von Three Arrows Capital angeordnet. Der Bitcoin sinkt wieder unter die Grenze von 20.000 US-Dollar.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /