Abo
  • Services:
Anzeige

1,22 Millionen surfen mit T-DSL-Flatrate von T-Online

T-Online verringert Verluste

Die T-Online International AG hat im ersten Quartal 2002 sowohl beim Umsatz als auch bei den Kundenzahlen zulegen können. So konnte der Konzern-Umsatz von 280 Millionen Euro im ersten Quartal des Vorjahres um 31 Prozent auf 366 Millionen Euro im ersten Quartal 2002 gesteigert werden.

Anzeige

Das Konzernergebnis in den ersten drei Monaten 2002 betrug minus 89,7 Millionen Euro gegenüber minus 121,1 Millionen Euro im ersten Quartal des Vorjahres. Hauptverantwortlich für dieses Ergebnis sind Abschreibungen für Q1 2002 sowie für Q1 2001 in Höhe von jeweils rund 87 Millionen Euro.

Bei den Kundenzahlen setzte sich der positive Trend aus den letzten Quartalen fort: die T-Online International AG verzeichnete zum Ende des ersten Quartals 2002 über 11,2 Millionen Kunden in Europa. Dies bedeutet einen Anstieg von nahezu 600.000 Kunden innerhalb eines Quartals. Allein in Frankreich konnten in diesem Zeitraum rund 117.000 Neukunden gewonnen werden, was vor allem auf eine ADSL-Offensive zurückzuführen ist.

Ebenso gut entwickelte sich die Zahl der T-DSL-Flatrate-Kunden in Deutschland; Ende März nutzten rund 1,22 Millionen Kunden oder 13 Prozent der Kunden den Tarif T-Online dsl flat.

Im ersten Quartal 2002 lag das EBITDA für den Konzern bei minus 14 Millionen Euro, dies entspricht einer Verbesserung gegenüber dem Vorjahreszeitraum um rund 79 Prozent oder 52,4 Millionen Euro. Neben der Migration der Kunden aus der verlustbringenden Schmalbandflatrate zeigen sich hier die positive Ergebnisauswirkung aus den Effizienzverbesserungen und den beginnenden Skalenvorteilen im T-Online-Deutschlandgeschäft. Im Deutschlandgeschäft lag das EBITDA im ersten Quartal 2002 mit 21 Millionen Euro erneut im positiven Bereich. Diese Effekte führten unter anderem auch zur Verbesserung der Rohertragsmarge auf 43,4 Prozent im ersten Quartal 2002 gegenüber 38,3 Prozent im Vergleichszeitraum.

Besonders erfreulich verlief die Entwicklung im Bereich Non-Access: Im abgelaufenen Quartal konnte die T-Online International AG den Umsatz in diesem Bereich sogar von 38,4 Millionen Euro auf 69,5 Millionen Euro verbessern. Dies bedeutet eine Steigerung von 81 Prozent trotz schwierigem Marktumfeld. Der Anteil der Deutschen Telekom AG an den in diesem Bereich erzielten Umsätzen lag im ersten Quartal dieses Jahres bei rund 41 Prozent.

Der Non-Access-Umsatz hat im ersten Quartal 2002 nun einen Anteil von rund 19 Prozent gegenüber 17 Prozent im Gesamtjahr 2001.


eye home zur Startseite
Werner 27. Mai 2002

Die Telekom wird von sich aus sicher nichts tun, um diese Ungerechtigkeit, die sie...

superlfiege 26. Mai 2002

also ich hab t-dsl bestellt und nach einer woche konnte ich mit 2, in worten zwei...

Dark Angel 26. Mai 2002

und was ist mit dem rest der kunden die von der telekom verarscht werden ? z.B mit dem T...

Rossi 24. Mai 2002

ob t-dsl verfügbar ist oder ob man es in weniger als 10 jahren bekommt hat meiner...

The Mage 24. Mai 2002

Die Anzahl T-DSL Nutzer bei anderen Providern (AOL, 1&1 und kleine Klitschen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, München, Köln oder Berlin
  2. Bürstner GmbH & Co. KG, Kehl
  3. Wirecard Communication Services GmbH, Leipzig
  4. Odenwald Faserplattenwerk GmbH, Amorbach


Anzeige
Top-Angebote
  1. 729,90€
  2. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 49,79€ statt 53,99€
  3. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 82,99€ statt 89,99€

Folgen Sie uns
       

  1. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  2. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  3. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  4. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  5. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  6. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  7. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  8. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  9. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  10. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Anbieterbezeichnung so langsam überholt

    Golressy | 02:39

  2. Re: Macht da bitte nicht mit

    sofries | 02:33

  3. Re: Activision patentiert Förderung von Krebs

    sofries | 02:17

  4. Re: Kosten ...

    DAUVersteher | 02:11

  5. Re: 50MBps

    bombinho | 02:01


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 17:02

  4. 16:35

  5. 15:53

  6. 15:00

  7. 14:31

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel