Abo
  • Services:
Anzeige

StarOffice 6.0 erstürmt die Amazon-Verkaufslisten

Trotz kostenlosem OpenOffice 1.0 ein Hit

Das Sun-Officepaket StarOffice 6.0 hat nach weniger als einer Woche auf dem Markt bereits eine Spitzenposition auf der amerikanischen und deutschen Amazon-Website erreicht. Amazon listet die Softwareprodukte nach verkauften Stückzahlen in einer Hitparade. Demnach konnte das Sun-Produkt in den USA und in Deutschland den ersten Platz belegen und in Großbritannien immerhin noch den zweiten Platz.

Anzeige

Die bislang von Sun kostenlos abgegebene Bürolösung ist ab Version 6.0 nur noch gegen Geld zu haben. Allerdings steht schon seit Anfang Mai das nahezu identische OpenOffice 1.0 zum kostenlosen Download im Internet bereit. Da verwundert das Amazon-Ergebnis umso mehr.

StarOffice 6.0 enthält eine Textverarbeitung, eine Tabellenkalkulation sowie eine Präsentations- und Zeichen-Applikation. Alle Programmteile können viele verbreitete Dateiformate verarbeiten, wozu auch die Dateien von Microsofts Office-Produkten gehören. Der Funktionsumfang von StarOffice 6.0 entspricht weitestgehend dem von OpenOffice 1.0, bietet darüber hinaus die von Sun zugekaufte Datenbank Adabas sowie einige spezielle Fonts und eine andere Rechtschreibprüfung. Wer auf diese Änderungen verzichten kann, erhält das kostenlose OpenOffice 1.0 weiterhin zum Download im Internet.

StarOffice 6.0 für die Plattformen Linux und Windows wird in den USA zum Preis von 75,95 US-Dollar angeboten. In Deutschland wird die Software offiziell zum Preis von 89,95 Euro über den Buch- und Softwarefachhandel angeboten. Bei Amazon.de ist das Office-Paket derzeit zum Preis von 79,99 Euro zu haben. Kauft ein Unternehmen mehrere Lizenzen, schwankt der Preis je nach Anzahl zwischen 25,- US-Dollar und 50,- US-Dollar. Organisationen aus dem Bereich Forschung und Lehre erhalten die Software gratis - zu zahlen sind lediglich die Kosten für den Datenträger. Die Version für das Sun-eigene Betriebssystem Solaris wird ebenfalls weiterhin kostenlos abgegeben.


eye home zur Startseite
jens 21. Jul 2002

OO ist sicher noch nicht der Stein der Weisen. Aufgeräumter als MS Office sind die Menüs...

Herb 05. Jun 2002

Was habt ihr immer mit dem Assi? Wisst ihr echt nicht wie man den abschaltet??? Braucht...

Uli 27. Mai 2002

Hallo 'egal', sorry, aber da ist Dir die Hauptsache entgangen: es geht hier um StarOffice...

irata 25. Mai 2002

Wer von wem abgekupfert hat, vermag ich nicht zu sagen, da ich Staroffice nicht kenne...

egal 25. Mai 2002

Intuitiv zu bedienen und MS Office nicht? Also wenn man sich die Staroffice Oberfläche...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. PUSCH WAHLIG LEGAL, Berlin
  4. CBC ComputerBusinessCenter GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-13%) 34,99€
  2. (-72%) 5,55€
  3. 0,00€ USK 18

Folgen Sie uns
       

  1. Signal Foundation

    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

  2. Astronomie

    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

  3. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  4. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  5. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  6. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  7. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  8. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  9. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  10. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  2. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet
  3. ThinQ LG fährt voll auf künstliche Intelligenz ab

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

  1. Re: Wissenschaft lol

    Desertdelphin | 04:00

  2. Re: Warum sind Ports aufs PCB gelötet?

    Sarkastius | 03:59

  3. Re: Jetzt sind Autos endlich leise

    bentol | 03:39

  4. Re: Danke für die Offenlegung

    Neuro-Chef | 03:38

  5. Re: Airbus für mich ein NoGo

    Neuro-Chef | 03:37


  1. 21:26

  2. 19:00

  3. 17:48

  4. 16:29

  5. 16:01

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel