Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: ICO - Fantasy-Adventure für die PlayStation 2

Schönes 3D-Adventure für Rätsel- und Geschicklichkeitsfans

Mit ICO hat Sony Computer Entertainment ein 3D-Adventure für die PlayStation 2 veröffentlicht, das sich zwar verschiedener bekannter Elemente bedient, diese aber auf sehr atmosphärische Art und Weise miteinander verknüpft. Es gilt darin, den 12-jährigen Ico aus einer Burgruine zu befreien, in die er zu Beginn des Spiels auf Grund seiner Hörner verbannt wird.

Anzeige

ICO
ICO
Ico hat das Pech, Opfer des Fluchs zu sein, der über seinem Heimatdorf liegt: In jeder Generation wird, sehr zum Schrecken der Bewohner, ein Junge mit Hörnern geboren. Als Ico mit Hörnern auf die Welt kommt, wird ihm die Schuld an jedem Unglück zugeschoben. Als die Hörner an seinem 12. Geburtstag noch ein gutes Stück weiter wachsen, sperren die aufgebrachten Dorfbewohner Ico in eine weit entfernte, am Meer liegende dunkle Festung, um damit die Götter milde zu stimmen.

Screenshot #1
Screenshot #1
An dieser Stelle übernimmt der Spieler die Steuerung des Jungen, der alsbald entdeckt, dass vor ihm schon viele andere zum Sterben in das düstere Gefängnis gesperrt wurden. Allerdings entdeckt er auch, dass er dennoch nicht alleine ist - grauenhafte Schattenwesen bewachen ein leuchtendes, leicht geisterhaft wirkendes und fremdsprachiges Mädchen namens Yorda. Nachdem Ico das Mädchen rettet, suchen die beiden trotz Sprachbarriere gemeinsam einen Fluchtweg. Die Geschichte entspinnt sich in Zwischensequenzen, die identisch mit der Spielgrafik sind und den Spieler nicht mit Text überfordern.

Screenshot #2
Screenshot #2
Yorda agiert zum Teil unabhängig, muss jedoch von Ico geführt werden, damit die gemeinsame Flucht gelingen kann. Dazu kann sie per L1-Taste gerufen, an der Hand gehalten, zum Sprung ermuntert und aufgefangen oder an Vorsprüngen hochgezogen werden. Da Yorda schwächer als Ico und zudem sehr ängstlich ist, muss Ico einen für sie genehmen Weg aus den jeweiligen Teilen der Burg finden. Es gilt in düsteren Räumen, aber auch in schwindeligen Höhen zu klettern, hangeln, balancieren, an Ketten zu schwingen und waghalsige Sprungmanöver zu absolvieren - ohne dabei in den Tod zu stürzen. Der Weg ist dabei nicht immer gleich ersichtlich und es gilt einige Rätsel zu lösen, um Ico und Yorda durch die verschlungenen Pfade der Burg zu lotsen.

Spieletest: ICO - Fantasy-Adventure für die PlayStation 2 

eye home zur Startseite
Dirk M. 24. Mai 2002

Ich habe mir die Playstation2 wegen ShadowMan 2econd coming gekauft weil ich ein...

CK (Golem.de) 23. Mai 2002

ICO ist wirklich schön gemacht, bis jetzt hat mir auf der PS2 nur Project Eden so gut...

resonic 23. Mai 2002

jo, habs ja auch vor paar wochen durchgezockt und bin echt begeistert!

Dirk M. 23. Mai 2002

Zwar ein wenig kurz aber trotzdem eines der besten und inovatievsten Titel für die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), Bonn
  3. BASF Business Services GmbH, Ludwigshafen
  4. Leadec Management Central Europe BV & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 199€
  2. (u. a. BioShock: The Collection 16,99€, Borderlands 2 GOTY 7,99€, Civilization VI 35,99€ und...
  3. 16,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Ubiquiti Amplifi und Unifi

    Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht

  2. Samyang

    Schnelles Weitwinkelobjektiv für Sonys FE-Kameras

  3. USB-C

    DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones

  4. SSD

    Samsungs 860 Evo und 970/980 gesichtet

  5. Elektroauto

    Schweißprobleme beim Tesla Model 3 möglich

  6. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  7. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  8. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  9. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  10. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

  1. Re: 900 Tonnen bei 100$ pro Tonne?

    TobiVH | 09:58

  2. Release um 18:00?

    p4m | 09:57

  3. Re: schnell gelangweilt

    Sea | 09:55

  4. Microsoft hat bereits am 10. Oktober geptacht...

    ikkerus | 09:54

  5. Re: "Schnell"?

    Snooze1702 | 09:53


  1. 10:08

  2. 09:11

  3. 08:55

  4. 07:37

  5. 07:27

  6. 23:03

  7. 19:01

  8. 18:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel