Phenomedia entlässt fast die halbe Belegschaft

Geschäft soll mit einem Kernteam fortgeführt werden

Nachdem die Phenomedia AG am 14. Mai 2002 beim Amtsgericht Bochum Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt hat, ist nun Dr. jur. Wulf-Gerd Joneleit zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt worden. Dem Insolvenzantrag war die Aufdeckung von Unregelmäßigkeiten in den Bilanzen der Phenomedia AG und damit vorgetäuschten Umsätzen vorausgegangen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ziel des Insolvenzverfahrens ist nach ersten Gesprächen zwischen Vorstand und Insolvenzverwalter die Fortführung der Gesellschaft. Zudem führe der Vorstand der Phenomedia AG nach wie vor intensive Gespräche mit mehreren potenziellen Investoren, um eine möglichst kurzfristige Sanierung des Unternehmens sicherzustellen.

Stellenmarkt
  1. (Senior) MLOps Engineer (Cloud) (m/f/d)
    Lidl Digital, Berlin, Neckarsulm
  2. Junior-Applikationsingenieur (m/w/d)
    imc Test & Measurement GmbH, Friedrichsdorf/Ts.
Detailsuche

Im Rahmen der eingeleiteten Restrukturierung hat Phenomedia allerdings den großen Teil seiner Belegschaft innerhalb der gesetzlichen Kündigungsfristen entlassen. Von derzeit knapp 90 Mitarbeitern müssen etwa 40 Mitarbeiter gehen, Auszubildende mit eingeschlossen.

Der Personalabbau bezieht sich sowohl auf den administrativen Bereich als auch auf den Teil der Entwicklungsabteilung, der nicht unmittelbar mit der Schaffung und Visualisierung von neuen Charakteren und Spielkonzepten befasst war. Das zur Weiterführung erforderliche Kernteam der Kreativ-Entwickler soll in der Phenomedia AG verbleiben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Alpha 24. Mai 2002

ich denke nicht, dass phenomedia bei piranha, heart-line oder bei funatics spart, da...

hiddenghost 23. Mai 2002

Die Gothic Entwickler sind ein 100% Tochterunternehmen von Phenomedia ? Wird das Game...

sparfux 23. Mai 2002

Es kam mir schon eine ganze Weile seltsam vor, daß mit solchen Moorhuhnspielen Geld für...

PleiteGeier 23. Mai 2002

tja... hat sich ausgehuhnt dann *g*



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Return to Monkey Island
Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
Artikel
  1. Raumfahrt: US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch
    Raumfahrt
    US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch

    Der Westen kann auch ohne russisches Raumfahrzeug Bahnkorrekturen der ISS durchführen.

  2. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

  3. Subventionen: Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • PS5 bestellbar • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€)[Werbung]
    •  /