Convar Mail Gateway soll für sicheren E-Mail-Verkehr sorgen

Convar ermöglicht den Betrieb eines eigenen E-Mail-Servers ohne feste IP-Adresse

Mit seinem Mail Gateway Service will Convar in Zukunft dafür sorgen, dass der E-Mail-Verkehr in Unternehmen sicherer wird. Convar filtert Mails dabei auf Spam und Viren und leitet sie dann an den SMTP-Server des Unternehmens weiter, der an einer TDSL-Verbindung ohne feste IP-Adresse hängen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Convar übernimmt dabei die E-Mail-Filterung auf Viren und Spam-Mails direkt im eigenen Rechenzentrum. Durch eine einfache Änderung im DNS-Eintrag können E-Mails einer Domain direkt an die Filtersysteme von Convar weitergeleitet werden.

Stellenmarkt
  1. Solution Expert (m/w/d) Analytics
    EPLAN GmbH & Co. KG, deutschlandweit
  2. IT-Mitarbeiter Service und Support (w/m/d)
    Siedlungswerk GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Dort werden die eingehenden E-Mails durch fünf verschiedene, in Reihe hintereinander geschaltete unterschiedliche Virenscanner und anschließend durch drei leistungsstarke Spam-Filter geleitet. Durch die stündlich manuell aktualisierten Spam-Filterlisten sollen so bis zu 98 Prozent aller Spam-E-Mails aus dem E-Mail-Verkehr gefiltert werden. Auch die Gefahr einer Vireninfektion sinke auf unter 0,000000091 Prozent, so Convar.

Die Virenscanner und Spam-Filter aktualisieren sich selbstständig im 60-Minuten-Rhythmus und sollen so eine hohe Sicherheit gewährleisten.

Die gefilterten E-Mails werden nach erfolgreicher Prüfung automatisch an den SMTP Server des Kunden weitergeleitet, der so eingestellt werden kann, dass er nur E-Mails vom Convar Mail Gateway Server entgegennimmt.

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Durch eine spezielle T-DSL-Software soll es zudem möglich sein, die E-Mail nach der Filterung im Convar-Rechenzentrum an eine beliebige dynamische IP-Adresse zu versenden. Da die meisten Internet Service Provider bei ADSL oder T-DSL Flatrate keine festen IP-Adressen zuweisen, war bisher der Einsatz eines eigenen SMTP-(E-Mail-)Servers an einer solchen Verbindung kaum möglich.

Convar berechnet für den Dienst eine Einrichtungs- und Aktivierungspauschale von einmalig 406,- Euro, die monatlichen Kosten liegen bei 63,80 Euro, unabhängig vom Volumen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Vitali Klitschko
Zweifel an Giffeys Deepfake-These

Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
Artikel
  1. Medizinforschung: Blutdruckmessung durch elektronisches Tattoo
    Medizinforschung
    Blutdruckmessung durch elektronisches Tattoo

    Ein elektronisches Tattoo aus Graphen soll beim Blutdruckmessen helfen. Ein Team aus Texas hat die wissenschaftliche Methode getestet.

  2. Apple M2 im Test: Die Revolution ist abgesagt
    Apple M2 im Test
    Die Revolution ist abgesagt

    Der M1 war durchaus ein technisches Meisterstück, der M2 ist "nur" besser - denn auch das Apple Silicon unterliegt den Gesetzen der Physik.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. Stadia: Google nutzt freien Kernel-Treiber von Nvidia
    Stadia
    Google nutzt freien Kernel-Treiber von Nvidia

    Für sein Spielestreaming Stadia setzt Google offenbar auch auf Nvidia-GPUs. Bisher lag der Fokus von Google auf AMD-Karten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD 1TB mit Kühlkörper (PS5-komp.) günstig wie nie: 127,73€ • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /