• IT-Karriere:
  • Services:

Jamba Instant Messenger für Java-Handys von Siemens

Instant-Messenger-Dienst kostet 0,99 Euro pro Monat plus Verbindungsgebühren

Jamba bietet ab sofort einen Instant Messenger für die Java-Handys M50, SL45i und SL42i von Siemens an. Damit sollen sich Instant Messages zwischen den verschiedenen Mobilfunknetzen versenden lassen. Eine Anbindung zur Instant-Messenger-Welt des PCs ist noch nicht abgeschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Instant Messenger von Jamba soll netzübergreifend funktionieren, so dass er Nachrichten zwischen D1, D2, E-Plus, O2 und Quam austauschen kann. Eine Buddy-Liste informiert, sobald Freunde online sind. Die Software wird kostenlos angeboten, allerdings fallen monatliche Gebühren in Höhe von 0,99 Euro für die Nutzung des Dienstes an. Hinzu kommen dann noch die Verbindungsgebühren des entsprechenden Netzbetreibers.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Ulm
  2. KfW IPEX-Bank GmbH, Frankfurt am Main

Derzeit kann man auf PC-Seite nur mit MSN-Kunden kommunizieren, die man dann über die Hotmail-Adresse erreicht. Für die Zukunft soll auch der Austausch mit dem Instant Messenger von Yahoo sowie mit ICQ und Wireless-Village möglich sein. Einen Termin dafür nannte Jamba noch nicht.

"Der Instant Messenger ist die lang gesuchte 'Killer Applikation' für das mobile Internet", vermutet Alexander Samwer, Vorstand der Jamba! AG. "Der Jamba Instant Messenger ist der Start einer neuen Generation von Services, die Brücken zwischen dem mobilen und dem stationären Internet schlagen. Immer mehr vom PC bekannte Funktionen werden nach und nach auch am Handy zur Verfügung stehen."

Der Jamba Instant Messenger soll ab sofort über die Jamba-Homepage für die Siemens-Handys M50, SL45i und SL42i erhältlich sein, was zu Redaktionsschluss noch nicht der Fall war. Jamba plant auch Versionen für Nokia-Handys, gab aber auch hier noch keinen Termin bekannt. Die monatliche Gebühr für den Dienst beträgt 0,99 Euro zuzüglich der Verbindungsentgelte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. 21,49€
  3. (-80%) 2,99€
  4. 1,99€

chris 23. Mai 2002

Die "i"-Versionen sind nicht automatisch Java-fähig. Derzeit sind es nur SL42(i) (meins...

ip (Golem.de) 23. Mai 2002

die im Artikel gemachten Angaben kamen von Jamba direkt. Im Zweifelsfall also bei Jamba...

andirola 23. Mai 2002

... für die Java-Handys M50, SL45i und SL42i von Siemens ... Sind die Java-Handys S45i...


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
    Indiegames-Rundschau
    Der letzte Kampf des alten Cops

    Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
    2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
    3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

      •  /