Abo
  • Services:
Anzeige

Ontrack bringt neue Versionen von EasyRecovery

Produktfamilie wurde komplett neu gruppiert

Heute stellte Ontrack drei aktualisierte Versionen aus der Produktreihe EasyRecovery vor, wobei die wesentliche Neuerung darin liegt, dass die Personal-Version nun auch auf NTFS-Laufwerken arbeiten kann, was bislang der Professional-Version vorbehalten war. Außerdem rutscht jetzt auch EasyRecovery FileRepair Office Suite in die Produktgruppe.

Anzeige

Mit EasyRecovery DataRecovery 6.0 lassen sich versehentlich gelöschte oder zerstörte Daten von FAT- und NTFS-Laufwerken wieder restaurieren. Auch formatierte Partitionen soll die Software wieder herstellen können. Außerdem lassen sich damit Dokumente von Microsoft-Word- und Zip-Dateien reparieren, falls die interne Datenstruktur zerstört wurde. Die neue Version bietet eine überarbeitete Bedienoberfläche, was eine leichtere Steuerung der Software bringen soll. Außerdem beherrscht die Software jetzt auch die Datenrettung, wenn Dateien auf Speicherkarten des Typs Compact Flash oder SmartMedia abgelegt sind.

Bei defekten Office-Dokumenten soll EasyRecovery FileRepair 6.0 helfen, womit Daten aus Outlook, Word, Access, Excel und PowerPoint wieder hergestellt werden können. Das Tool behandelt aber keine Zugriffsfehler im Dateisystem, sondern repariert die interne Struktur der Dateien, falls diese zerstört wurde. Neben den genannten Office-Dateien bereinigt die Software auch Fehler in Zip-Archiven.

Als umfassende Datenrettungslösung verbindet EasyRecovery Professional 6.0 alle Funktionen der vorgenannten Produkte und enthält ferner den DataAdvisor von Ontrack. Mit dem DataAdvisor soll im Vorfeld möglichen Datenverlusten durch eine Diagnose des Systems vorgebeugt werden.

Alle EasyRecovery-Versionen funktionieren auf allen Windows-Versionen und können auch unter DOS eingesetzt werden. Alle Produkte werden über die Ontrack-Website angeboten. In Kürze soll man die Software auch über die deutsche Ontrack-Homepage erhalten. Der Preis für EasyRecovery DataRecovery beträgt 199,- Euro, während EasyRecovery FileRepair 385,- Euro kostet. Beide Programme zusammen werden als EasyRecovery Professional zum Preis von 549,- Euro angeboten. Mitte Juni will man dann auch entsprechende Boxen in den Handel bringen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  3. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Stuttgart
  4. FIO SYSTEMS AG, Leipzig


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       

  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  2. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet
  3. Pinnacle Ridge Asus aktualisiert Mainboard für Ryzen 2000

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  2. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"
  3. Glasfaser Telekom weitet FTTH-Pilotprojekt auf vier Orte aus

Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  1. Re: Was genau ist hier das Besondere?

    robinx999 | 10:14

  2. Re: Emulation ist Käse, Android-Layer wäre wichtig

    DarkWildcard | 10:05

  3. Re: Wo ist die Klage von Intel?

    Limit | 10:03

  4. Re: schlechter Artikel - völlig falsch interpretiert!

    LH | 09:59

  5. Re: Wasserstoff wäre billiger

    Algo | 09:58


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel