smartvia.de macht dicht

daybyday übernimmt Premium-Kunden des Unified-Messaging-Anbieters

Der Unified-Messaging-Anbieter Canbox Technologies stellt seinen Dienst smartvia aus wirtschaftlichen Gründen zum 15. Juni ein. Die daybyday Media GmbH übernimmt die zahlenden Premium-Kunden von smartvia. Canbox will sich künftig ausschließlich auf das Lizenzgeschäft konzentrieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab dem 1. Juni steht den smartvia-Premium-Kunden ihr bisheriger Account für 30 Tage kostenlos bei daybyday zur Verfügung. E-Mail-Adresse und Login bleiben von dem Wechsel unberührt. Ihre E-Mail-Daten können die Kunden innerhalb der ersten 14 Tage von Canbox zu daybyday übernehmen. Die Übernahme der Organizer-Daten kann über die Synchronisation mit PDA oder Outlook erfolgen.

Stellenmarkt
  1. HR Technology Solution Lead (m/f/x)
    Autodoc AG, Berlin, Stettin (Polen) or Eger (Tschechische Republik)
  2. Webentwickler Online-Konfiguratoren (w/m/d)
    EGGER Holzwerkstoffe Brilon GmbH & Co KG, Brilon
Detailsuche

Nach Ablauf der Testphase können sich die ehemaligen smartvia-Nutzer für eines der zwei Preismodelle des daybyday-WebOrganizers entscheiden: den Einsteigertarif daybyday Classic ab 3,25 Euro monatlich oder den Vielnutzertarif daybyday Premium für knapp 5,- Euro im Monat - jeweils bei 12 Monaten Laufzeit.

"Wir wollten unseren Kunden stets den besten Service bieten und haben im Markt nach einem vergleichbaren oder sogar besseren Service gesucht. Unsere Wahl ist dabei auf die daybyday Media GmbH gefallen", begründet Hayo Werner, COO und Firmengründer von Canbox, die Entscheidung. "Wir freuen uns sehr, dass daybyday ebenfalls an der Zusammenarbeit interessiert war und den Dienst nun fortführen wird."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Brandenburg: DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?
    Brandenburg  
    DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld soll ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen sein.

  2. Kryptogeld: Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus
    Kryptogeld
    Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus

    Ein Gericht hat die Liquidation von Three Arrows Capital angeordnet. Der Bitcoin sinkt wieder unter die Grenze von 20.000 US-Dollar.

  3. Vodafone: Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff
    Vodafone
    Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff

    Bei der Entwicklung des Containers mit Wasserstoffmotor sind Erfahrungen aus Einsätzen bei der Flutkatastrophe im Ahrtal eingeflossen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /