Abo
  • Services:
Anzeige

T-Systems liefert Backbone für GÉANT Forschungsnetzwerk

Netzwerk verbindet Forscher in ganz Europa

GÉANT, das weltweit größte und leistungsstärkste Forschungsnetzwerk, wird am 22. Mai in Brüssel offiziell in Betrieb genommen. T-Systems, ein Unternehmen der Deutsche-Telekom-Gruppe, ist einer der Hauptzulieferer für dieses Netzwerk, das mehr als 3.000 Institute aus den Bereichen Wissenschaft und Forschung in 32 europäischen Ländern verbindet. Das Telekom Global Net von T-Systems ist dabei Teil eines europaweiten Backbone, das Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu zehn Gigabit pro Sekunde ermöglicht.

Anzeige

Die Infrastruktur des GÉANT mit einem komplett auf Glasfasertechnik basierenden Backbone soll eine wichtige Katalysatorwirkung für die Forschung haben, indem sie Wissenschaftlern in ganz Europa den Austausch enormer Datenmengen erlaubt. Die optische Netzwerkplattform ermöglicht Übertragungsraten von 2,5 und 10 Gigabit pro Sekunde, die für neueste Echtzeit-Anwendungen, komplexe Simulationen und Rechnernetzwerke genutzt werden können, die virtuelle Supercomputer entstehen lassen.

"GÉANT ist für die Entwicklung der Forschung in Europa von entscheidender Bedeutung", so Dai Davies, General Manager bei DANTE. "Durch das Bereitstellen von Diensten auf der Basis optischer Technologien, vor allem in Mittel- und Osteuropa, eröffnet T-Systems den Forschern dieser Regionen ganz neue Möglichkeiten. Wir sind von den erstklassigen Implementierungen von T-Systems beeindruckt und freuen uns, dass das Unternehmen dazu beiträgt, GÉANT zu einem echten Erfolg zu machen."

Das Telekom Global Net (TGN) von T-Systems spielt eine wichtige Rolle für GÉANT, da es nationale Forschungsnetzwerke in Osteuropa zu einer nahtlosen Datenautobahn zusammenfasst. So verknüpft TGN zum Beispiel Knoten in Frankfurt/Main, Prag, Bratislava, Budapest, Wien, Genf und Zagreb. Durch die Beteilungen der Deutschen Telekom an zahlreichen regionalen Telekommunikationsunternehmen in Mittel- und Osteuropa ermöglicht T-Systems GÉANT, umfassende Dienste (End-to-End) zwischen Forschungsnetzwerken bereitzustellen.

Ein europäisches Konsortium nationaler Netzwerke aus Forschung und Wissenschaft hat das GÉANT-Projekt initiiert. Es wird von dem in Großbritannien ansässigen Non-Profit-Unternehmen DANTE (Delivery of Advanced Network Technology to Europe) koordiniert und von der Europäischen Kommission mitfinanziert. GÉANT wurde als Antwort auf die zunehmende internationale Zusammenarbeit im Wissenschaftsbereich umgesetzt.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SEITENBAU GmbH, Konstanz
  2. CPP Creating Profitable Partnerships GmbH, Hamburg
  3. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover
  4. Karlsruher Institut für Technologie, Eggenstein-Leopoldshafen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ statt 39,99€
  2. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       

  1. Pixel Visual Core

    Googles eigener ISP macht HDR+ schneller

  2. TK-Marktstudie

    Telekom kann ihre Glasfaseranschlüsse nur schwer verkaufen

  3. Messenger

    Whatsapp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen

  4. ZBook x2

    HPs mobile Workstation macht Wacom und Surface Konkurrenz

  5. Krack-Angriff

    Kein Grund zur Panik

  6. Electronic Arts

    Entwicklungsneustart für Star Wars Ragtag

  7. EU-Urheberrechtsreform

    Streit über Uploadfilter und Grundrechte

  8. Netzneutralität

    Warum die Telekom mit Stream On noch scheitern könnte

  9. Polestar

    Volvo will seine Elektroautos nicht verkaufen

  10. Ivoxia NVX 200

    Tischtelefon für die Apple Watch 3



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: Selber schuld

    Menplant | 11:43

  2. Re: [unterstützen] keinerlei unverschlüsselten...

    oldathen | 11:42

  3. Re: Alleine auf Grund der zurückgehaltenen Studie....

    DooMRunneR | 11:41

  4. Re: Whatsapp kopiert nur noch von Telegram...

    slead | 11:37

  5. Re: Deutsche Konkurenz

    RvdtG | 11:36


  1. 11:48

  2. 11:21

  3. 11:09

  4. 11:01

  5. 10:48

  6. 10:46

  7. 10:20

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel