IBM stellt den 100-millionsten Silizium-Germanium-Chip her

Silizium-Germanium-Fertigungstechnik erstmals 1989 vorgestellt

IBM hat mitgeteilt, dass man den 100-millionsten auf Silizium-Germanium-Technologie basierenden Chip hergestellt habe. Die US-Produktionsstätte in Burlington, Vermont, konnte diesen Rekord für sich beanspruchen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Chip ging nach Angaben von IBM an den Kunden Tektronix, der Testgeräte für vielfältige Einsatzzwecke herstellt. Ende Februar 2002 konnte IBM den weltweit schnellsten Halbleiter auf Silizium-Germanium-Technologie vorstellen, der über 110 GHz getaktet ist und ein elektrisches Signal in einer 4,3-Milliardstel-Sekunde verarbeiten kann.

IBM hat erstmals 1989 seine Silizium-Germanium-Fertigungstechnik vorgestellt. Die ersten kommerziellen Chips erschienen im Oktober 1998. Bei SiGe werden die elektrischen Eigenschaften von Silizium durch Germanium verbessert, wodurch die Chips effizienter arbeiten. Die Technik werde bereits in großen Umfang in schneller Netzwerkhardware eingesetzt, so IBM. Zudem ermögliche SiGe eine bessere Integration von weiteren Funktionen auf einem einzelnen Chip, was in höherer Leistung, niedrigerem Strombedarf, weniger Gewicht und geringeren Kosten münde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple M2 im Test
Die Revolution ist abgesagt

Der M1 war durchaus ein technisches Meisterstück, der M2 ist "nur" besser - denn auch das Apple Silicon unterliegt den Gesetzen der Physik.
Ein Test von Marc Sauter

Apple M2 im Test: Die Revolution ist abgesagt
Artikel
  1. Cargo sous terrain: Schweiz soll für Güterverkehr durchlöchert werden
    Cargo sous terrain
    Schweiz soll für Güterverkehr durchlöchert werden

    In der Schweiz soll ein unterirdisches Tunnelsystem für den autonomen Güterverkehr gebaut werden. Im August 2022 soll es losgehen.

  2. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  3. Google: Pixel 6a verwendet schnelleren Fingerabdrucksensor
    Google
    Pixel 6a verwendet schnelleren Fingerabdrucksensor

    In einem Video ist zu sehen, wie viel schneller sich das Pixel 6a im Vergleich zum Pixel 6 Pro entsperren lässt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD 1TB mit Kühlkörper (PS5-komp.) günstig wie nie: 127,73€ • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /