Abo
  • Services:

Intel kündigt Chipsatzfamilie 845 für Pentium 4 offiziell an

Bereits Mainboards lieferbar

Intel hat heute die bereits seit langem erwarteten und zum Teil bereits in ersten PCs zu findenden Pentium-4-Chipsätze 845G, 845E und 845GL offiziell vorgestellt. Alle drei verfügen über einen USB-2.0-Controller und unterstützen die neuen Prozessoren, die Intel Anfang letzter Woche angekündigt hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Intel-845G-Chipsatz verfügt über einen On-Board-Grafikkern, kann DDR266- oder PC133-SDRAM nutzen und soll sowohl für Business- als auch Mainstream-PCs geeignet sein. Der Grafikkern vom Typ Intel Extreme Graphics nutzt den Hauptspeicher (Unified Memory), soll gegenüber dem Intel 815 verbessert worden sein und in etwa GeForce2-MX200-Leistung erreichen. Sollen gleich leistungsfähigere Grafikkarten genutzt werden, ist der Intel 845E ohne On-Board-Grafik die bessere Wahl, der ausschließlich DDR-SDRAM (DDR266) unterstützt. Beide unterstützen den 533-MHz-Systembus (133 MHz Quadpumped) des neuen Pentium 4.

Stellenmarkt
  1. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München

Für preiswerte Celeron-Systeme (Celeron mit Pentium-4-Willamette-Kern) ist der Intel 845GL gedacht, der einen 400-MHz-Systembus (100 MHz Quad-Pumped) unterstützt, DDR266- oder PC133-SDRAM nutzen kann und mit On-Board-Grafikchip ausgestattet ist. Dem 845GL fehlt der AGP-Slot des 845G, kann also nicht um eine Grafikkarte erweitert werden.

Neben USB 2.0 und den üblichen Schnittstellen, wie etwa Ultra ATA 100 für vier Laufwerke, bieten die vorgestellten Chipsätze auch Surround-Sound per 20-Bit-Audiochip.

In Tausender-Stückzahlen kostet ein 845G-Chipsatz 46,- Euro, beim 845E sind es 41,- Euro und beim 845GL 33,- Euro. Für PC-Hersteller bietet Intel bereits Mainboards mit den neuen Chipsätzen: darunter das D845GBV (845G) und das D845EBG2 (845E) im ATX-Formfaktor sowie das D845GRG (845G) und das D845EPT2 (845E) im Micro-ATX-Formfaktor. Andere Hersteller liefern ebenfalls bereits entsprechende Mainboards aus, so Intel.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /