Magix video deLuxe 2.0: Programm jetzt mit DVD-Brennfunktion

Software in zwei Versionen erhältlich

Magix veröffentlicht im Juni den Nachfolger zu video deLuxe. Mit der Software ist es möglich, Aufnahmen vom digitalen und analogen Camcorder oder VHS-Recorder mit Kapitelmenü auf (Super-)Video-CD und DVD zu brennen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem integrierten Bild-Entwackler sollen auch verwackelte Aufnahmen letztendlich sauber und klar auf dem Fernsehbildschirm erscheinen. Schlechte Belichtung und Nebengeräusche können mit den automatischen Video- und Audio-Cleaning-Funktionen im Handumdrehen korrigiert und nachbearbeitet werden. Zahlreiche Effekte, 3D-Blenden, Titelgenerator sowie 1400 lizenzfreie Sounds, Videos, Beispiele und 3D-Animationen runden das Angebot ab. Das Programm wird zum Preis von 59,99 Euro erhältlich sein.

Stellenmarkt
  1. SAP Business Application Specialist (m/w/d)
    KIRCHHOFF Automotive GmbH, Iserlohn
  2. Softwareentwickler (m/w/d) mit Schwerpunkt DSL
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Gaimersheim
Detailsuche

Fortgeschrittene Anwender können zu video deLuxe 2.0 Plus greifen. Die Luxus-Variante der Software bietet mit insgesamt 32 Spuren doppelt so viele Bearbeitungsspuren wie video deLuxe 2.0 sowie die drei Zusatz-Programme MAGIX music editor für Feintuning des Audiomaterials, MAGIX foto clinic für die Bildbearbeitung und MAGIX cover & label für das Design der CD-Hülle. Fotos in zahlreichen Bildformaten lassen sich zu einer Dia-Show zusammenstellen, bearbeiten, auf CD oder DVD brennen und dann im DVD-Player ansehen. MAGIX video deLuxe 2.0 enthält den Ligos-MPEG Encoder GoMotion für hohe Qualität und Auflösung bei geringer Datenmenge.

Magix video deLuxe 2.0 Plus wird ebenfalls ab Juni für 99,99 Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple M2 im Test
Die Revolution ist abgesagt

Der M1 war durchaus ein technisches Meisterstück, der M2 ist "nur" besser - denn auch das Apple Silicon unterliegt den Gesetzen der Physik.
Ein Test von Marc Sauter

Apple M2 im Test: Die Revolution ist abgesagt
Artikel
  1. Galaxy's Edge: Star-Wars-Attraktion im Disneyland fällt täglich aus
    Galaxy's Edge
    Star-Wars-Attraktion im Disneyland fällt täglich aus

    Selbst mit Pioritätsticket warten Gäste mehrere Stunden auf eine Star-Wars-Fahrt. Rise of the Resistance fällt ständig aus.

  2. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deep-Fake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deep-Fake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deep Fake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  3. Krypto-Winter: Bitpanda entlässt ein Viertel seiner Belegschaft
    Krypto-Winter
    Bitpanda entlässt ein Viertel seiner Belegschaft

    Die Gründer des Wiener Start-ups sprechen von einmaligen Maßnahmen, um durch den Krypto-Winter zu kommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD 1TB mit Kühlkörper (PS5-komp.) günstig wie nie: 127,73€ • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /