• IT-Karriere:
  • Services:

IBM baut schnelle Nanoröhren

Carbon-Nanoröhren sollen Silizium in Chips ersetzen

IBM hat jetzt den schnellsten Nanoröhren-Transistor vorgestellt und zugleich gezeigt, dass Carbon Nanoröhren (CNTs) - röhrenförmige Moleküle aus Kohlestoffatomen, die etwa 50.000-mal dünner sind als ein menschliches Haar - eine bessere Performance bieten können als die schnellsten aktuellen Silizium-basierten Halbleiter-Prototypen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Der Beweis, dass Nanoröhren schneller sein können als Silizium-Transistoren, öffnet die Tür für mehr Forschung bezüglich des kommerziellen Nutzens von Nanoröhren", so Dr. Phaedon Avouris, Manager der Nanotechnologie bei IBM Research. "Carbon Nanoröhren sind bereits der Top-Kandidat, um Silizium zu ersetzen, wenn aktuelle Chips nicht mehr kleiner gemacht werden können, eine physikalische Barriere, die in 10 bis 15 Jahren auftreten wird."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)

Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3060 - Test

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060 (theoretisch).

Geforce RTX 3060 - Test Video aufrufen
    •  /