Abo
  • Services:

Digit Wireless: Handys sollen bessere Tastaturen bekommen

Trennung von Zahlen- und Buchstabentasten

Die US-Firma Digit Wireless will den Markt für Handy-Tastaturen mit einer Trennung von Buchstaben- und Zahlentasten revolutionieren. Während die Zahlentasten versenkt angebracht sind, ragen die wesentlich winzigeren Buchstabentasten aus dem Gehäuse heraus. So soll man schon fühlen können, ob sich die Fingerkuppe auf einem Buchstaben oder einer Zahl befindet und Fehleingaben minimiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Fastap Tastaturfeld
Fastap Tastaturfeld
Die Fastap getaufte Tastatur besitzt insgesamt 46 Tasten - die meisten Handys verfügen nur über eine 12er-Klaviatur. Da die Tasten sehr eng beieinanderliegen, kommt man ohne zusätzliche Erkennungsalgorithmen nicht aus: Wenn eine versenkte Taste, d.h. eine Zahl gedrückt wird, trifft der Finger unweigerlich auch benachbarte erhabene Buchstabentasten.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Münster
  2. M-net Telekommunikations GmbH, Nürnberg, Augsburg, München

Die Elektronik soll nun bestimmen, ob eher eine Zahl oder ein Buchstabe gemeint gewesen sein könnte.

Wer sich ein Bild von dem Verfahren machen möchte, kann online eine Demo abrufen, die die Tastatur im Webbrowser darstellt. Der Hersteller Digit Wireless berichtet bereits, dass der US-Handyhersteller von der Futurecom künftig Handys mit dem neuen Keyboard produzieren will.



Anzeige
Top-Angebote

Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /