Abo
  • Services:

Vivendi: Keine US-Gewaltspiele mehr für Deutschland

Vivendi Universal wehrt sich gegen mögliche Indizierung von Counter Strike

Die Vivendi Universal Interactive Publishing Deutschland GmbH will bis auf weiteres keine US-Versionen so genannter Gewaltspiele mehr in Deutschland vertreiben. Man hofft damit "die aktuelle Diskussion 'Gewalt in Computerspielen' in konstruktive Bahnen zu lenken". Das Unternehmen will sich auf die Entwicklung konsensfähiger Spiele für den deutschen Markt konzentrieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit möchte Vivendi Universal Interactive ein Zeichen setzen und konstruktiv für eine zukünftige Diskussionsgrundlage sorgen. Dennoch bleibt Stefan Nußbaum dabei, dass nach dem derzeitigen Stand der Wissenschaft - entgegen anderslautenden Presseberichten - Gewalt in Spielen nicht zu tatsächlicher Gewalt führe. Dies habe unter anderem eine kürzlich veröffentlichte Studie der Kölner Fachhochschule für Sozialpädagogik ergeben, die im Auftrag des Bundesforschungsministerium erstellt wurde.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Robert Bosch GmbH, Waiblingen

Das Produktportfolio von Vivendi Universal Interactive Publishing Deutschland GmbH umfasst derzeit rund 300 verschiedene Produkte von Kinder- und Lernsoftware über Homesoftware bis hin zu Spielen: Dazu zählen Adventure-, Strategie-, Simulations- und Sportspiele sowie Actionspiele. "Zu Letzteren gehören aktuell weniger als eine Hand voll Titel."

Die derzeitige Diskussion werde nicht sachlich geführt, dennoch lege man großen Wert auf eine offene Diskussion und möchte an der Entwicklung eines tragfähigen, gesellschaftlichen Konsens für diese Produkte mitwirken. Ausdrücklich unterstützt wird der Vorschlag, Spiele und Medieninhalte dem bei Filmen bewährten System einer differenzierten Altersfreigabe zu unterstellen.

Im Zuge der zurzeit stattfindenden "Gewaltdebatte" hält das Unternehmen nach wie vor eine Indizierung des Computerspieles "Counter Strike", über die am 16. Mai 2002 von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften und Medieninhalte entschieden werde, für nicht geboten. Das ursprünglich von Spielern selbst entwickelte Action-Spiel habe allein im deutschsprachigen Raum Hunderttausende Fans gefunden, die sich in Gruppen zusammenschließen, um im sportlichen Wettkampf gegeneinander anzutreten. "Diese Spieler sind ganz normale junge Erwachsene, die das Spiel als technische Herausforderung in einer rein virtuellen Welt ansehen", so Vivendi Universal Interactive. Auf Unverständnis bei den Spielern stößt vor allem, weshalb bei der heutigen Bilderflut realer Gewalt in den Medien ausgerechnet ein Spiel mit einer ausgeprägten und friedlichen Gemeinschaft angeprangert wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. und 4 Spiele gratis erhalten
  3. 164,90€ + Versand

Wippl 24. Mai 2002

Dann wird halt in Zukunft noch mehr über edonkey, kazaa, morpheus und winmx importiert...

Compuman 17. Mai 2002

Nur kurz: JP, Du bist genial! Und das meine ich ernst! Besser, schöner, treffender und...

hagbard 16. Mai 2002

wenn, dann habe ich bisher meist us-original games gekauft. zu import-, oder...

hagbard 16. Mai 2002

wenn, dann habe ich bisher meist us-original games gekauft. zu import-, oder...

Gizzmo 16. Mai 2002

stimmt... auch ms access kann AFAIK indizieren *g*


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /