StarOffice 6.0 steht in den Regalen (Update)

Office-Suite nur noch kostenpflichtig erhältlich

Ab sofort steht die Office-Suite StarOffice 6.0 in den Regalen, denn Sun setzt die Ankündigung um, das Office-Paket sowohl für Windows als auch für Linux nicht mehr kostenlos anzubieten. Allerdings steht schon seit Anfang Mai das nahezu identische OpenOffice 1.0 zum kostenlosen Download im Internet bereit.

Artikel veröffentlicht am ,

StarOffice 6.0 enthält eine Textverarbeitung, eine Tabellenkalkulation sowie eine Präsentations- und Zeichen-Applikation. Alle Programmteile können viele verbreitete Dateiformate verarbeiten, wozu auch die Dateien von Microsofts Office-Produkten gehören. Der Funktionsumfang von StarOffice 6.0 entspricht weitestgehend dem von OpenOffice 1.0, bietet darüber hinaus die von Sun zugekaufte Datenbank Adabas sowie einige spezielle Fonts und eine andere Rechtschreibprüfung. Wer etwa auf diese Änderungen verzichten kann, erhält das kostenlose OpenOffice 1.0 weiterhin zum Download im Internet. Zahlreiche Details zu OpenOffice 1.0 gibt es hier.

StarOffice 6.0 für die Plattformen Linux und Windows wird in den USA ab sofort zum Preis von 75,95 US-Dollar angeboten. In Deutschland wird die Software offiziell zum Preis von 89,95 Euro über den Buch- und Softwarefachhandel angeboten. Bei Amazon.de ist das Office-Paket derzeit zum Preis von 79,99 Euro zu haben. Kauft ein Unternehmen mehrere Lizenzen, schwankt der Preis je nach Anzahl zwischen 25,- US-Dollar und 50,- US-Dollar. Organisationen aus dem Bereich Forschung und Lehre erhalten die Software gratis - zu zahlen sind lediglich die Kosten für den Datenträger. Die Version für das Sun-eigene Betriebssystem Solaris wird ebenfalls weiterhin kostenlos abgegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


henrietta 01. Jul 2002

wenn du einen browser brauchst, dann nimm doch einfach mozilla. lueppt bei mir einwandfrei...

Dieter Gruß 01. Jul 2002

Nutze z.Z. immer noch Staroffice 5.2 inklusive Browser. (Sehr stabil) Hat 6.0 auch einen...

Ralph Raule 12. Jun 2002

Hallo, danke für den Hinweis, wobei das ein Lösungsansatz sein kann. Noch ganz lösen...

versagt 23. Mai 2002

Sorry, aber dann hast du im Acrobat was falsch eingestellt - vermutlich die Kompression...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Return to Monkey Island
Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
Artikel
  1. Raumfahrt: US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch
    Raumfahrt
    US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch

    Der Westen kann auch ohne russisches Raumfahrzeug Bahnkorrekturen der ISS durchführen.

  2. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

  3. Subventionen: Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • PS5 bestellbar • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€)[Werbung]
    •  /