• IT-Karriere:
  • Services:

Devolo AG: ELSA-Mitarbeiter gründen neues Unternehmen

Marken "MicroLink" und "Vianect" werden von der Devolo AG übernommen

Zum 1. Mai 2002 hat sich die Devolo AG mit Sitz in Aachen gegründet. Das Devolo-Team besteht aus 25 ehemaligen Mitarbeitern der ELSA AG und will Datenkommunikationslösungen für private Endverbraucher und gewerbliche Anwender entwickeln und vermarkten. Dazu zählen Produkte für den Internetzugang über DSL- oder Analogverbindung sowie Lösungen zur Heimvernetzung kabelgebunden oder auch drahtlos per Wireless LAN. Die bekannten ELSA-Marken "MicroLink" und "Vianect" werden von Devolo übernommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ziel von Devolo ist der zügige Aufbau eines Top Brands in den relevanten Märkten. "Das hohe Qualitätsniveau der bisherigen ELSA-Produkte wird in den Devolo-Produkten konsequent fortgeführt", verspricht das Unternehmen. Der für das laufende Jahr erwartete Umsatz von 11,5 Millionen Euro soll bis zum Jahr 2005 mehr als verdreifacht werden. Ausgehend von Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist ab dem Jahr 2003 dann die Expansion in weitere europäische Märkte vorgesehen.

Stellenmarkt
  1. nexnet GmbH, Berlin
  2. ROSE Systemtechnik GmbH, Hohenlockstedt

"Eine klare Fokussierung auf das Geschäftsfeld Datenkommunikation und eine gegenüber dem ELSA-Produktprogramm deutliche Straffung des Portfolios durch Konzentration auf profitable Erfolgsprodukte ist die Devolo-Devise", so der 41-jährige Unternehmensgründer Heiko Harbers, zuvor Vice President Consumer Products bei ELSA.

Im Vertrieb will man sich auf das Retailgeschäft über Distributoren und die Zusammenarbeit mit Fachhändlern und Systemintegratoren konzentrieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Battlefield Promo mit Battlefield V Definitive Edition für 24,99€, Star Wars Battlefront...
  2. 382,69€ (Bestpreis!)
  3. 189,00€ (Bestpreis!)
  4. 72,90€

Stefan Wismet 26. Jun 2002

Ich hoffe, dass die Geschäftsführung diesesmal besser rechnet!!! Und wünsche dem U...

ELSA 31. Mai 2002

Ist schon komisch, nun sind die Leute der Devolo AG genau dort, wo ELSA vor ca. 15...

Marco 15. Mai 2002

Wenn tatsächlich nur die Marken übernommen werden, sind die Hersteller-Garantien für alte...


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQA Probe gefahren

Wir sind mit dem EQA von Mercedes-Benz für ein paar Stunden unterwegs gewesen.

Mercedes EQA Probe gefahren Video aufrufen
Whatsapp, Signal, Telegram: Regierung fordert Nutzerverifizierung bei Messengern
Whatsapp, Signal, Telegram
Regierung fordert Nutzerverifizierung bei Messengern

Ebenfalls auf der Wunschliste des Innenministeriums: Provider sollen für Staatstrojaner Datenströme umleiten und Ermittlern Zugang zu Servern erlauben.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Großbritannien Datenleck bei Kindergarten-Überwachungskameras
  2. Überwachungsgesamtrechnung "Weiter im Überwachungsnebel waten"
  3. Überwachung Bundesrat stimmt gegen Bestandsdatenauskunft

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin

    •  /