Cobalt RaQ 550 - Neue Server Appliance von Sun

RaQ 550 mit Linux Kernel 2.4 und Dateisystem XFS

Sun liefert mit dem Cobalt RaQ 550 Server Appliance eine neuen Version seiner Linux-basierten Rack-Server aus, die mit nur einer Höheneinheit auskommen. Der RaQ 550 ist ab 1.699,- US-Dollar erhältlich und vorkonfiguriert, um als E-Mail-, Web- oder Application-Server eingesetzt zu werden. Die Administration erfolgt über ein Web-Front-End.

Artikel veröffentlicht am ,

Der RaQ 550 stellt die sechste Generation der Cobalt Server Appliances dar und kommt mit 1,26-GHz-Intel-Prozessor, bis zu 2 GB Speicher und maximal 80-GB-Festplatte (RAID 0 und 1). Zudem hat man eine modulare Software-Architektur auf Basis des 2.4er-Linux-Kernels realisiert sowie Sicherheit und die Möglichkeiten zu Überwachung verbessert. Dabei setzt man auf das Journaling-Filesystem XFS. Ein neues Design soll zudem einen besseren Zugriff auf das Innenleben des Geräts ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. IT System Engineer (m/w/d) Geno-Sonar / Geno-Compliance unter OpenShift
    Atruvia AG, Karlsruhe, Münster
  2. Informatiker / Elektrotechniker / Naturwissenschaftler (m/w/d) Softwarevalidierung und Softwaretesting
    RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen (Raum Pforzheim / Karlsruhe)
Detailsuche

Der Sun Cobalt RaQ 550 kommt mit vorinstalliertem Apache Web Server, Apache Tomcat, dem ProFTPd FTP Server, Sendmail, dem Bind DNS Server, JavaServer Pages (JSP 1.1) Technologie, Java Servlet 2.2, Sun ONE Active Server Pages (vormals Sun Chili!Soft ASP), InterBase 6 SQL, MySQL, PostgreSQL, PHP, Perl, Python, Front Page 2002 Server Extensions, Legato NetWorker sowie Knox Arkeia Backup Clients, SSHv2 Server, 128-bit SSL, Telnet Server, SNMP Agent und dem Sun Cobalt Bandwidth Management Dienst.

Der Sun Cobalt RaQ 550 Server Appliance soll ab Juni je nach Ausstattung ab 1.699,- US-Dollar erhältlich sein. Eine Demonstration der Software findet sich unter demo.cobalt.com.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple M2 im Test
Die Revolution ist abgesagt

Der M1 war durchaus ein technisches Meisterstück, der M2 ist "nur" besser - denn auch das Apple Silicon unterliegt den Gesetzen der Physik.
Ein Test von Marc Sauter

Apple M2 im Test: Die Revolution ist abgesagt
Artikel
  1. Bedenken beim Datenschutz: Schulen dürfen Teams bald nicht mehr nutzen
    Bedenken beim Datenschutz
    Schulen dürfen Teams bald nicht mehr nutzen

    Unter anderem in Rheinland-Pfalz dürfen Schulen ab dem kommenden Schuljahr Microsoft Teams nicht mehr nutzen.

  2. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deep-Fake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deep-Fake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deep Fake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  3. Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
    Franziska Giffey
    Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

    Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz angeblich mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD 1TB mit Kühlkörper (PS5-komp.) günstig wie nie: 127,73€ • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /