Abo
  • Services:
Anzeige

Kaydara kündigt Animationssoftware Motionbuilder 4.0 an

Echtzeit-Animation per Drag-and-Drop-Userinterface

Kaydara hat das neue Release der Animationssoftware Motionbuilder 4.0 angekündigt. Die 3D-Echtzeit-Umgebung hieß ursprünglich Filmbox und ist nun mit einem komplett neu gestalteten Userinterface ausgestattet worden, das eine professionelle und dennoch intuitive Figurenanimation erlauben soll.

Anzeige

Die neuen Funktionen der Software sollen vor allem im Bereich der realitätsgetreueren Umsetzung von computeranimierten Figuren zum Tragen kommen. So kann das Lippen- und Gesichtssynchronisationswerkzeug nach Angaben des Herstellers in Echtzeit phonetische Informationen auswerten und in Bilder umsetzen.

Motionbuilder 4.0 unterstützt das von Kaydara entwickelte FBX-Dateiformat, mit dem sich die erzeugten Daten mit gängigen Animationsprogrammen austauschen lassen sollen. Unterstützt werden beispielsweise Alias Wavefront, Autodesk/discreet, DI-O-Matic, 2D3, Digimask, Expression Tools, InSpeck, Motek, NewTek, QEDsoft, Reflex3D, Softimage, Turbosquid, Vicon, Viewpoint und Zygote.

Kaydara MOTIONBUILDER 4.0 ist ab August 2002 zu einem Basispreis von 3.495,- US-Dollar für Windows NT/2000, Apple OS X und Red Hat Linux verfügbar.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MediaMarktSaturn IT Solutions, München
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. operational services GmbH & Co. KG, München/Ottobrunn
  4. Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.039,00€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       

  1. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  2. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  3. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  4. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  5. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  6. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  7. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  8. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  9. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  10. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    Rolf Schreiter | 22:09

  2. Das gabs schon früher

    kandesbunzler | 22:00

  3. Re: Geil...

    My1 | 21:58

  4. Gut, dass die damals nicht auf die Idee gekommen...

    marvin_42 | 21:57

  5. Re: IMHO KervyN an Oracle abgeben...

    My1 | 21:57


  1. 17:56

  2. 16:20

  3. 15:30

  4. 15:07

  5. 14:54

  6. 13:48

  7. 13:15

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel