O2 verlost 20 Millionen Freiminuten

Gesamtpreise im Wert von 600.000 Euro zu gewinnen

O2, ehemals Viag Interkom, verlost insgesamt 20 Millionen Freiminuten im Gesamtwert von 600.000 Euro. Jeder Preis beinhaltet außerdem einen O2-Genion-Vertrag und ein kostenloses Nokia 8310. Auch zusätzliche Kosten wie Grundgebühr oder Anschlusspreis entfallen. Die Aktion läuft bis zum 30. Juni 2002.

Artikel veröffentlicht am ,

Die jeweils eine Million Minuten sind kalkuliert auf der Basis von Ortsnetzgesprächen aus der Genion Homezone in der Traum- und Freizeit für drei Cent pro Minute. Dies entspricht einer einmaligen Gutschrift von je 30.000 Euro.

Stellenmarkt
  1. Software Manager Automotive mit Schwerpunkt Cyber Security (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Functional Safty Engineer (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Werdohl
Detailsuche

Mit diesem Guthaben können die 20 Gewinner im In- und Ausland mit ihren Handys telefonieren, SMS verschicken und sämtliche Datendienste von O2 wie zum Beispiel WAP oder GPRS nutzen. Lediglich Sonderrufnummern wie 0190 sind ausgeschlossen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.

Teilnehmen kann jeder per Postkarte, im Internet unter www.o2online.de, per WAP (wap.o2online.de) oder über die Telefonnummer 0190-150979.

Um "Minuten-Millionär" zu werden, ist die Frage zu beantworten: "Was ist O2?". Dazu gibt es drei Antwortmöglichkeiten: a) das chemische Element für Wasserstoff, b) der Name einer neuen Boygroup oder c) eine neue innovative Mobilfunkmarke.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dinego 15. Mai 2002

Eigentlich ist sie ok. Aber bei den hunderten von Gewinnspielen im Internet stellt sich...

Quercus 15. Mai 2002

Na und, ich finde die Nachricht ganz ok.

Pawel 14. Mai 2002

sieht mehr nach einer 1:1 kopierten pressemitteilung aus. +c .... +v :))

Felix Kaiser 14. Mai 2002

Na, also deutlicher könnt ihr ja nicht mehr Werbung machen. Schade.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Return to Monkey Island
Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
Artikel
  1. Raumfahrt: US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch
    Raumfahrt
    US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch

    Der Westen kann auch ohne russisches Raumfahrzeug Bahnkorrekturen der ISS durchführen.

  2. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

  3. Subventionen: Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • PS5 bestellbar • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€)[Werbung]
    •  /