Abo
  • Services:

Spieletest: Star Wars Obi Wan - Jedi-Ritter auf der Xbox

Neues Action-Spiel von LucasArts

Das Spiel Obi Wan von LucasArts kann bereits auf eine lange, nicht unbedingt nur positive Entstehungsgeschichte zurückblicken: Nachdem der Titel zunächst für den PC geplant war, stellte man - unter anderem auch auf Grund negativer Vorberichterstattung - die Entwicklung vorübergehend ein, um es dann doch für Microsofts Xbox fertig zu stellen. Betrachtet man nun das Endergebnis, wäre eine völliger Verzicht auf das Spiel sicherlich kein wirklicher Verlust gewesen.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Als Jedi-Anwärter muss man zunächst eine Reihe von Aufgaben und Prüfungen bestehen, um schließlich in die Riege der berühmten Ritter aufgenommen zu werden. Allzu viel Einfallsreichtum bewiesen die Entwickler bei Obi Wan allerdings nicht - die meiste Zeit im Spiel verbringt man damit, immer dieselben Banditen oder Roboter zu bekämpfen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Star Wars Obi Wan - Jedi-Ritter auf der Xbox
  2. Spieletest: Star Wars Obi Wan - Jedi-Ritter auf der Xbox

Screenshot #2
Screenshot #2
Immerhin darf man den bösen Mächten mit dem Lichtschwert zu Leibe rücken, und die Steuerung von eben diesem wurde durchaus intelligent gelöst - verschiedene Schlagkombination und die Möglichkeit, auf verschiedene Art und Weise die "Macht" einzusetzen, trösten darüber hinweg, dass man nur über eine einzige Waffe verfügt. Allerdings ist das Xbox-Pad beinahe schon überbelegt - im Eifer des Gefechtes kann es durchaus passieren, dass man mit dem Handling der eigenen Kräfte und des Lichtschwertes überfordert ist. Ärgerlich wird dies vor allem dann, wenn einmal mehr unzählige Gegner gleichzeitig auf den Spieler einstürmen und die oft unglückliche Kameraführung einem nicht die Möglichkeit gibt, den Standpunkt des Angreifers ausfindig zu machen.

Screenshot #3
Screenshot #3
Aber auch beim Level-Design wurde arg geschlampt: Die einzelnen Welten sind zwar oft recht groß, die sehr simplen Texturen, labyrinthartige und immer gleich aussehende Gänge sowie die geringe Anzahl von bevölkernden Charakteren lassen die Welt steril, tot und einfallslos wirken.

Spieletest: Star Wars Obi Wan - Jedi-Ritter auf der Xbox 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

sonic 27. Mai 2002

indiesem Fall stimmt es wohl. EA sollte hängen dafür.

peterp 15. Mai 2002

da ist wie auch schon die anderen hier posted jk2 um welten geiler - alleine von der...

gsg9-mann vom mond 15. Mai 2002

da stimme ich 100% zu - wen Episode II schon vor der Tür steht, dann wollte man wohl...

hagbard 15. Mai 2002

zu JKII kann man nur sagen: OBI WAHN! WAHN! WAHNSINN!

Marco 15. Mai 2002

Ha, da lob' ich mir doch Jedi Knight II ! Da könnten sich die Entwickler dieses...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /