Grüne gegen Patentierbarkeit von Software

Grietje Bettin spricht sich klar gegen Software-Patente aus

Die medienpolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag, Grietje Bettin, hat sich gegen die Patentierbarkeit von Software ausgesprochen. Der Richtlinienvorschlag der Europäischen Kommission gehe in die falsche Richtung. Softwarepatente behindern Innovationen, freie Softwareentwickler, Open Source und kleine und mittlere Unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Lediglich große Konzerne würden einen Nutzen aus Software-Patenten ziehen, so Bettin. Die Bundesregierung sollte deshalb bei ihrer kritischen Haltung gegenüber einer Auswertung der Patentierbarkeit von Software bleiben, fordert die Bundestagsabgeordnete.

Stellenmarkt
  1. Security Analyst (m/w/d)
    Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg, Stuttgart, Karlsruhe
  2. Architect Data Center & Cloud (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Die Patentierbarkeit von Software würde die Entwicklungsarbeit besonders freier Entwickler behindern, denn sie müssten ständig prüfen, ob bestimmte Sequenzen bereits zum Patent angemeldet wurden.

"Wir fördern dagegen Open-Source-Software - Software, deren Quellcode offen liegt und die wie ein öffentliches Gut allen Unternehmen und Personen zur Verfügung steht. Sie stellt eine einmalige Chance für die europäische Softwarebranche dar."

Allerdings sei mehr Rechtsklarheit als bisher vonnöten. In der Vergangenheit habe es einen schleichenden Prozess hin zu immer stärkerer Patentierbarkeit von Software gegeben, so Bettin. "Hier muss klargestellt werden, dass Software nicht patentierbar ist. Denn eine unsichere Rechtslage schadet den Unternehmen."

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bei der Softwareentwicklung handle es sich weniger um Erfindungen als vielmehr um eher handwerkliche Entwicklungsarbeit. Es mache daher keinen Sinn, die Rechte technischer Erfindungen auf diesen Bereich zu übertragen. "Das aber tut der Richtlinienentwurf der Kommission."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Harald 16. Mai 2002

Praktisch sieht man das schon jetzt bei den GIF Bildern: LZW komprimierung (wird da...

Marco 14. Mai 2002

Also wenn ich hier am coden bin und sage "hey, das ist ultra genial was ich hier gemacht...

christian 14. Mai 2002

der reissverschluss war auch patentiert und der klett-verschluss auch. das ist eigentlich...

christian 14. Mai 2002

das urheberrecht schützt geistiges eigentum. und dass kann in deutschland, anders als in...

christian 14. Mai 2002

du kannst sehr wohl das layout deiner homepage patentieren, geschmacksmusterschutz nennt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Tim Cook: Apple traf geheime Absprache mit chinesischer Regierung
    Tim Cook
    Apple traf geheime Absprache mit chinesischer Regierung

    Tim Cook soll 2016 in China für Apple lobbyiert haben - der Deal soll 275 Milliarden US-Dollar wert sein. Öffentlich gemacht wurde die Absprache nicht.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /