Abo
  • IT-Karriere:

Parhelia-512 - Matrox schlägt zurück

Ab August 2002 wieder Matrox-Grafikkarten für Spiele und 3D-Anwendungen

Seit langem ist der kanadische Hersteller Matrox dafür bekannt, Grafikkarten mit exzellenter Bildqualität und ausgefeilter Mehrschirm-Unterstützung zu liefern, ist jedoch in den letzten Monaten im Consumer- und 3D-Bereich in den Hintergrund gerückt. Spielefans und professionelle 3D-Anwender setzen auf Grund der benötigten 3D-Leistung eher auf Grafikkarten mit Chips von ATI, NVidia oder PowerVR-Technologies - im August will Matrox dies mit seinem DirectX-9-fähigen Grafikchip Parhelia-512 ändern und den Markt damit gehörig durcheinander wirbeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Neuer Matrox-Grafikchip
Neuer Matrox-Grafikchip
Der Parhelia-512 ist ein in 0,15-Mikron-Prozesstechnik gefertigter 80-Millionen-Transistor-Grafikchip mit einer 256 Bit breiten Speicherschnittstelle für bis zu 256 MByte DDR-SDRAM. Die Speicherbandbreite soll mit rund 20 Gigabyte pro Sekunde etwa doppelt so hoch wie bei den Konkurrenten GeForce4 Ti 4600 und Radeon 8500 liegen. Mittels zweier integrierter Dualer-400-MHz-RAMDACs, eines TV-Encoders, einer vollständigen Gammakorrektur und Unterstützung für Dual-TMDS-Transmitter sollen bis zu drei Displays gleichzeitig in sehr hoher Qualität angesprochen werden können.

Dabei ermöglicht der Parhelia-512 die erste echte 10-Bit-Unterstützung pro Farbkanal für die gleichzeitige Darstellung von über einer Milliarde Farben. Eine 10-Bit-Genauigkeit pro Farbkanal wird während der gesamten Pixel-Verarbeitungspipeline beibehalten; sowohl innerhalb des Frame-Buffers als auch in den RAMDACs und im TV-Encoder - für zusätzliche Genauigkeit in 2D, 3D, DVD und Video. Ähnlich wie bei Stand-alone-DVD-Playern integriert der Parhelia-512 seine 10-Bit-Präzision für das DVD-Decoding, erweitertes Video-Filtering und -Scaling sowie das von Matrox entwickelte DVDMax mit unabhängigen Proc-Amp-Steuerungen, bei Overlays und TV-Ausgabe.

Dass es Matrox ernst meint, mit dem Parhelia-512 "selbst die Erwartungen der anspruchsvollsten professionellen Anwender und PC-Enthusiasten zu übertreffen", zeigt die Liste der weiteren Funktionen, die dem 512-Bit-Chip spendiert wurden:

Vertex Shader Array des Parhelia-512
Vertex Shader Array des Parhelia-512

Quad DirectX 9 Vertex Shader Array
Der Parhelia-512 integriert vier DirectX-9-kompatible Vertex-Shader-Einheiten (Version 2.0) zu einem Vertex-Processing-Array. Dank einer Steuerungseinheit mit Tiefeninformations- und Register-Caches soll auch bei komplexen Vertex-Shader-Programmen auf hoch auflösenden 3D-Modellen eine hohe Leistung geboten werden. Parhelia-512 soll zudem für standardmäßige OpenGL-Beleuchtungsmodelle optimiert sein.

Parhelia-512 - Matrox schlägt zurück 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  2. 92,60€
  3. (aktuell u. a. Notebooks)
  4. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)

DaChef 31. Jul 2002

Es wird sich durchsetzten, nicht mal nvidia kann ein so zukunftsweisendes Feature auf...

Alfred E. Neumann 18. Jun 2002

Die Frage ist wird es von Nvidia unterstütz ? Das hat man bei ATI gesehen. Sinnvolle...

Bert 16. Mai 2002

Jo, Matrox hatte vor allem bei den G200 - Karten Probleme und das auch nur, wenn diese...

schnarch 16. Mai 2002

ich und 3(!) weitere leutz hatten sich zu win95/98 zeiten (da war noch nix mit win2k...

Semarillion 16. Mai 2002

JAAA!!.... für meine Augen nur das Beste...u. das war bisher immer MATROX.... daß die...


Folgen Sie uns
       


Asrock DeskMini A300 - Test

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

Asrock DeskMini A300 - Test Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

      •  /