Abo
  • Services:

Bertelsmann Capital Ventures investiert in Handy-Spiele

Codeonline entwickelt interaktive Spiele für Mobiltelefone

Bertelsmann Capital Ventures beteiligt sich gemeinsam mit AOL Time Warner Ventures und Motorola Ventures an dem europäischen Handy-Spiele-Anbieter Codeonline mit Sitz in Espoo in Finnland. Wie Bertelsmann Capital Ventures mitteilte, stellt Codeonline weltweit über 250 Millionen Handy-Nutzern interaktive Spiele zur Verfügung, darunter Titel wie "Wer wird Millionär" oder "Trivial Pursuit".

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Angaben von Bertelsmann Capital Ventures konnte Codeonline 2001 mehr als 50 Millionen bezahlte Spiele-Transaktionen verzeichnen. Erst vor kurzem verstärkte sich die skandinavische Firma durch die Akquisition des Handy-Spiele-Entwicklers Springtoys.

Stellenmarkt
  1. Pluradent AG & Co. KG, Offenbach
  2. soft-nrg Development GmbH, Dornach bei München

Bertelsmann Capital Ventures steigt wie AOL Time Warner Ventures neu bei Codeonline ein, während Motorola Ventures ein bereits zu Jahresbeginn getätigtes Investment erhöht.

"Diese Investments werden die führende Position von Codeonline in der Mobile-Entertainment-Branche weiter stärken", erklärte Jan Kantowsky, Geschäftsführer von Bertelsmann Capital Ventures. Bernhard Ribbrock, der bei Bertelsmann Capital derzeit eine Mobil-Einheit aufbaut, fügte hinzu: "Dieses Engagement ist ein wichtiger Baustein in der Mobil-Strategie unseres Unternehmens, die darauf abzielt, bestehende Medien-Inhalte auch Mobilfunkkunden verfügbar zu machen."

Codeonline-Chefin Maija Hämäläinen begrüßte die neuen strategischen Partner: "Diese Investments stärken nicht nur unsere Kapitaldecke, sie machen es auch möglich, unsere Erfolgsgeschichte fortzuschreiben. Unsere bisherigen Gesellschafter sind hoch erfreut über die neuen Investoren, zumal eine gute Vernetzung innerhalb der Industrie und finanzieller Rückhalt in unserem Marktbereich von entscheidender Bedeutung sind."

Codeonline wurde 1998 gegründet und hat neben dem Hauptsitz in Finnland inzwischen Büros in Großbritannien, Deutschland, den USA und Japan. Zu den Gesellschaftern zählen Bertelsmann Capital Ventures, AOL Times Warner Ventures, Motorola Ventures, Wellington Partners, Spinno-Seed, Shamrock Capital und Eqvitec Partners.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  4. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /