Abo
  • Services:

Die Generation ab 50 geht verstärkt online

Unterhaltung und Kommunikation toppen - Shopping floppt

Das französische Markt- und Sozialforschungsinstitut Novatris befragte im Rahmen seiner regelmäßigen Online-Studie NetObserver deutsche Internetnutzer über ihre Online- sowie ihre Freizeit-Aktivitäten. Die Ergebnisse der Studie NetObserver sollen Aufschluss über die Profile und Verhaltensweisen der Online-User geben. Im besonderen Fokus der letzten Untersuchung standen Nutzer, die das Internet innerhalb der letzten sechs Monate erstmals für sich entdeckt haben sowie Personen, die gezielt Online-Banking-Angebote wahrnehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Insgesamt 21 Prozent der Befragten der Studie gaben an, das Internet erst seit weniger als sechs Monaten zu nutzen. Dabei wird deutlich, dass die ältere Generation zunehmend ihre Berührungsängste vor dem Internet verliert: 33 Prozent der Internet-Neuzugänger sind zwischen 50 und 69 Jahre alt. Bezogen auf alle Befragten kommen aus dieser Altersgruppe lediglich 15 Prozent. Gleich ist dagegen das Verhältnis von weiblichen (47 Prozent) und männlichen (53 Prozent) Nutzern, sowohl bei den Einsteigern wie bei allen Befragten. Die von den neuen Internetnutzern am meisten frequentierten Web-Angebote stammen aus den Bereichen Unterhaltung und Freizeit (52 Prozent) sowie Community-Webseiten (40 Prozent).

Stellenmarkt
  1. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  2. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart

Eher vorsichtig sind die Neu-User beim Thema Online Shopping. Rund 42 Prozent nutzen E-Commerce-Webseiten und 38 Prozent sind tatsächlich bereit, im Internet einzukaufen oder haben dies bereits getan. Mit mehr Erfahrung im Internet ändert sich das dramatisch: Unter allen Befragten gaben 63 Prozent an, mindestens gelegentlich online einzukaufen. Favoriten bei den Online-Bestellungen der Internet-Neulinge sind ganz klar Software (53 Prozent) und Musik (51 Prozent). Der Kauf von Schmuck und Kosmetikprodukten sowie Fahrkarten (Flug- und Bahntickets) liegt bei 46 beziehungsweise 37 Prozent und damit deutlich höher als beim Durchschnitt aller Befragten.

Unter allen Befragten gab lediglich gut ein Drittel (35 Prozent) an, regelmäßig Gebrauch von Online-Banking-Services zu machen, zum Beispiel für private Kontoführung. Hierbei handelt es sich zu 71 Prozent um erfahrene Internet-User, die seit mehr als zwei Jahren das Internet nutzen. Außerdem sind Männer gegenüber dem Thema Online-Banking aufgeschlossener als Frauen. Erstere machen mit 62 Prozent den Löwenanteil aus. Die Nutzer von Online-Banking-Angeboten weisen eine überdurchschnittlich hohe Affinität zu Online-Shopping-Seiten (64 Prozent) sowie Finanz- und Wirtschaftsportalen (40 Prozent) auf. Fast jeder (94 Prozent) ist bereit, im Internet einzukaufen oder hat dies bereits getan. Von diesen Nutzern von Online-Banking werden überdurchschnittlich häufig Software (44 Prozent) sowie Kleidung und Textilien (40 Prozent) gekauft.

In Deutschland existiert NetObserver seit Januar 2001 und zählt heute rund 15.000 Befragungsteilnehmer pro Erhebungswelle. Etwa 70 deutsche Webseiten aus den Sparten Business, Finanzen, Freizeit/Spiele, Suchmaschinen, audiovisuelle Medien, E-Commerce und Kleinanzeigen beteiligen sich an diesem Projekt.

Zwischen dem 15. Dezember 2001 und dem 31. Januar 2002 beteiligten sich rund 15.000 Internet-Anwender an der Umfrage.



Meistgelesen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-80%) 11,99€
  3. 12,99€

Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

    •  /