Wird Eidos von Ubi Soft gekauft?

Interview mit Ubi-Soft-Chef Guillemot

Eventuell wird Ubi Soft noch in diesem Jahr den Spiele-Publisher Eidos Interactive übernehmen. So bestätigte Ubi-Soft-Chef Yves Guillemot gegenüber der französischen Tageszeitung Les Echos, dass das Interesse bestehe, durch einen Kauf von Eidos weiter zu wachsen.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Guillemot sei ein Verkauf von Eidos Interactive nur noch eine Frage der Zeit, wenn nicht durch Ubi Soft, dann durch ein anderes Unternehmen.

Spekulationen über einen Verkauf von Eidos kursieren bereits seit Monaten, die bereits vor einiger Zeit geführten Übernahmegespräche mit Infogrames etwa hatten bisher aber zu keinem Ergebnis geführt. Vor allem die finanziell angespannte Situation des Unternehmens hatte Analysten dazu veranlasst, Eidos seit längerem als wahrscheinlichen Übernahmekandidaten zu betrachten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Zum Tod von Sir Clive Sinclair
Der ewige Optimist

Mit Clive Sinclair ist einer der IT-Pioniere Europas gestorben. Der Brite war viel mehr als nur der Unternehmer, der mit den preiswerten ZX-Homecomputern die Mikrocomputer-Revolution vorantrieb.
Ein Nachruf von Martin Wolf

Zum Tod von Sir Clive Sinclair: Der ewige Optimist
Artikel
  1. Windows und Office: Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter
    Windows und Office
    Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter

    Das passwortlose Anmelden wird bereits von einigen Microsoft-Kunden genutzt. Die Funktion wird nun auf alle Konten ausgeweitet.

  2. Huntsman V2: Razer will die weltweit schnellste Tastatur bauen
    Huntsman V2
    Razer will "die weltweit schnellste Tastatur" bauen

    Die Huntsman V2 verwendet wieder optische Switches von Razer, optional auch Clicky-Schalter. Außerdem soll das Tippgeräusch leiser sein.

  3. Bürosuite: Kaufversion von Microsoft Office 2021 kommt im Oktober
    Bürosuite
    Kaufversion von Microsoft Office 2021 kommt im Oktober

    Wer Office nicht abonnieren, sondern kaufen will, kann ab 5. Oktober 2021 die neue Version Office 2021 erwerben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Alternate (u. a. Netgear-Repeater 26,90€) • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ [Werbung]
    •  /