• IT-Karriere:
  • Services:

Der Kontakter: Insolvenz von Premiere wird im Juni erwartet

Abos gehen in Auffanggesellschaft über

Der Nachrichtendienst Der Kontakter zitierte nicht näher genannte Unternehmenskreise, demnach nach der Insolvenz der Mutter KirchPayTV damit gerechnet wird, dass auch der Pay-TV-Sender Premiere im Juni 2002 einen Antrag auf Insolvenz stellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Kontakter zitiert eine Unternehmenssprecherin im Konzern: "Premiere ist nicht insolvent, wir haben liquide Mittel." Doch hinter den Kulissen würde schon an einer Auffanggesellschaft aus Bayerischer Landesbank und HypoVereinsbank gearbeitet. Dort sollen nach Angaben des Kontakters die bestehenden rund 2,4 Millionen Abonnements und das Rechteportfolio integriert werden.

Für Premiere-Chef Georg Kofler würde eine Insolvenz bedeuten, dass er den Betrieb der Pay-Plattform von den Altlasten des Kirch-Konzerns abkoppeln könnte. Ein Neuanfang wäre möglich: Die Auffanggesellschaft könnte etwa bei den überteuerten Filmrechten neu verhandeln. Ob es sich bei der angeblichen Insolvenz allerdings nur um ein eventuell geschickt gestreutes Gerücht handelt oder nicht, lässt sich derzeitig nur vermuten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 9,99€
  2. 19,99
  3. 4,32€

Solarix 25. Mai 2002

Die Kapelle spielt immer bis zum Untergang! Die Marketing Fuzzis rödeln meist bis...

resonic 13. Mai 2002

das hindert die wohl nicht daran munter weiter werbung zu machen und kunden zu locken.


Folgen Sie uns
       


Minikonsolen im Vergleich - Golem retro

Retro-Faktor, Steuerung, Emulationsqualität: Wir haben sieben Minikonsolen miteinander verglichen.

Minikonsolen im Vergleich - Golem retro Video aufrufen
Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

    •  /