Abo
  • Services:

USB-Soundkarte mit 7.1 Surround Sound Support

Stecklösung für portablen Sound

Die Audiotrak-Maya-7.1-USB-Soundkarte ist in einem halbtransparenten Gehäuse untergebracht und kann über den USB-Stecker mit dem Desktop oder Notebook verbunden werden. Danach fungiert sie als 7.1-Surround-Sound-Lösung. Das Gerät verfügt über acht individuelle analoge Audioausgänge sowie einen optischen digitalen S/PDIF-Ausgang. Alle Ausgänge unterstützen bis zu 48 kHz Abtastrate und 16 Bit Auflösung.

Artikel veröffentlicht am ,

Alle Ausgänge können gleichzeitig für die Mehrspurwiedergabe verwendet werden. Zur besseren Kontrolle des jeweils gesendeten Audiomaterials zeigen für jeden der acht Kanäle LEDs die anliegenden Audiosignale an.

Stellenmarkt
  1. Württembergische Krankenversicherung AG, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Die Maya 7.1 USB verhält sich wie ein Surround Sound System mit den Formaten Dolby Digital 5.1 und DTS 5.1, ohne dass ein zusätzlicher externer Surround Sound Decoder oder Receiver erforderlich wäre. Darüber hinaus ist die MAYA 7.1 USB nach Herstellerangaben bereits für DTS ES 6.1 und die kommenden 7.1-Formate vorbereitet. Mit ihren vier analogen Stereo-Ausgangspaaren ist die MAYA 7.1 USB auch für DJ Software wie zum Beispiel PCDJ und BPM Studio Pro geeignet, aber auch mit DVD-Playersoftware wie WinDVD oder PowerDVD arbeitet sie zusammen.

Externe Soundkarte: Audiotrak Maya 7.1 USB
Externe Soundkarte: Audiotrak Maya 7.1 USB

Die MAYA 7.1 USB besitzt zusätzlich einen kombinierten 3,5 mm optischen S/PDIF-Digitalausgang und einen Kopfhöreranschluss für alle üblichen Kopfhörer. An diesem Anschluss liegt das Signal der analogen Ausgänge 1 und 2 an und dient damit entweder als Mithörkontrolle mittels Kopfhörer oder als Mastereringausgang für den Anschluss eines MD- oder DAT-Recorders mit optischem Digitaleingang. Die Stromversorgung erfolgt über den USB-Anschluss.

Die Maya 7.1 USB wird von Windows XP, Windows 2000 und Windows 98SE unterstützt, während WindowsME-Anwender in die Röhre schauen. Der empfohlene Verkaufspreis liegt bei 199,- Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. und 4 Spiele gratis erhalten
  3. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen

Quexy 04. Jun 2002

Hat diese Kiste eigentlich auch einen Audio-Eingang? Das wurde nicht ersicht, obwohl es...

Audiotrak 14. Mai 2002

Hi Stef, Dolby Digital und auch DTS sind auf 48 kHz und 16 Bit standardisiert. In genau...

chojin 14. Mai 2002

ich find vor allem bei kombi-geräten wie cordless desktop etc. den USB sinnvoll, muss man...

stef 14. Mai 2002

Ah ja, mit 48 kHz perfekt auf AC-3 und DTS Wiedergabe getrimmt - so, so und ich dachte...

Pennywise 14. Mai 2002

Klar ne Maus an USB macht also keinen Sinn? Besonders nicht weil die optischen Mäuse die...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /