Preissenkung "beflügelt" Xbox-Absatz

Microsoft: "Xbox-Verkaufzahlen steigen explosionsartig"

Die Verkaufszahlen von Microsofts Spielekonsole Xbox sind nach der am 26. März durchgeführten Preissenkung von 479,- Euro auf 299,- Euro deutlich angestiegen. Laut Microsoft liegt die Xbox nun im "Kopf-an-Kopf-Rennen" mit Sonys PlayStation 2.

Artikel veröffentlicht am ,

Basierend auf wöchentlichen Verkaufszahlen seit dem Verkaufsstart am 14. März beträgt der Marktanteil von Xbox in Großbritannien 49 Prozent, in Frankreich 46 Prozent und in Deutschland 56 Prozent, so Microsoft. Konkrete Zahlen nennt Microsoft weiterhin nicht. Auch zieht man keinen Vergleich zu Nintendos GameCube, der seit 3. Mai in Europa erhältlich ist und von dem Nintendo allein in Deutschland in den ersten zwei Verkaufstagen über 50.000 Exemplare durchverkaufen konnte.

"Seit dem Zeitpunkt der Preissenkung auf 299,- Euro für das Xbox-Videospielsystem haben wir bei Saturn einen wahren Ansturm der spielfreudigen Kunden erlebt. Wir sind mit der erfolgten Verzehnfachung unserer Abverkäufe mehr als zufrieden und freuen uns schon jetzt auf weitere gemeinsame Aktivitäten mit Microsoft in diesem spannenden Umfeld der neuen Generation an Spielekonsolen", so Michel Wedler, Produktmanager Einkauf bei Saturn.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Martin Lederer 14. Mai 2002

Vergesst bitte nicht, dass die Microsoft Corp. schon immer schlichtweg falsche...

resonic 11. Mai 2002

rechne einfach mal die komplette anzahl aller verkauften konsolen hier zu lande zusammen...

meistalampe 11. Mai 2002

Jahuu, endlich wieder was zum zerreden. resonic, das is ja wohl wieder ein witz! regt...

Mesmer Ized 10. Mai 2002

Ist wahrscheinlich eher eine Kostenfrage. Wie wir alle wissen, liegt das Geld im...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Brandenburg: DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?
    Brandenburg  
    DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld soll ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen sein.

  2. Kryptogeld: Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus
    Kryptogeld
    Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus

    Ein Gericht hat die Liquidation von Three Arrows Capital angeordnet. Der Bitcoin sinkt wieder unter die Grenze von 20.000 US-Dollar.

  3. Vodafone: Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff
    Vodafone
    Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff

    Bei der Entwicklung des Containers mit Wasserstoffmotor sind Erfahrungen aus Einsätzen bei der Flutkatastrophe im Ahrtal eingeflossen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /