Abo
  • Services:
Anzeige

Apple bringt iPhoto 1.1.1 für MacOS X

Neue Version bringt zahlreiche Neuerungen

Mit iPhoto 1.1.1 für MacOS X bietet Apple ab sofort ein kostenloses Update für die Foto-Software an, womit das Programm Fotos noch komfortabler speichern, organisieren und präsentieren können soll. Die deutschsprachige Software steht ab sofort kostenlos zum Download bereit.

Anzeige

Das Programm iPhoto 1.1.1 bietet nun Einstelloptionen für Helligkeit und Kontrast sowie eine Integration mit dem Mail-Programm von MacOS X, um Fotos bequem per E-Mail zu versenden. Zudem lassen sich Bilder nun einfacher als Schreibtischhintergrund einbinden oder ganze Alben als Bildschirmschonermotiv verwenden. Mit neuen Durckvorlangen will Apple das Druckerpapier besser ausnutzen.

Zudem lassen sich mit iPhoto QuickTime-Diashows mit Musikuntermalung und Überblendeffekten erstellen. Die eigene Fotosammlung lässt sich auch nach eingetragenen Kommentaren durchsuchen. Außerdem versteht die Software die EXIF-Metadaten, um die bei jeder Aufnahme mitgespeicherten Informationen wie Uhrzeit, Blende, Brennweite und Belichtungszeit anzuzeigen. Beim Import als Bildtitel übernimmt iPhoto den Dateinamen aus dem Finder von MacOS X.

Die deutschsprachige Version 1.1.1 von iPhoto für MacOS X ab 10.1.2 steht ab sofort als 25-MByte-Archiv kostenlos zum Download bereit.


eye home zur Startseite
Carsten Maul 10. Mai 2002

iPhoto ist keine Bildbearbeitungssoftware. iPhoto ist eine Foto-Archivierungssoftware mit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg
  2. Orica Europe Pty Ltd & Co.KG, Troisdorf
  3. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 47,99€
  2. 9,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Foto-App

    Weboberfläche von Google Fotos hat Bilderlücken

  2. Fahrzeugsicherheit

    Wenn das Auto seinen Fahrer erpresst

  3. Mate 10 Pro im Test

    Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  4. Diamond Omega

    Randloses Topsmartphone mit zwei Dual-Kameras für 500 Euro

  5. Adobe

    Deep Fill denkt beim Retuschieren Bildelemente dazu

  6. Elektroautos

    Tesla will Autos in China bauen

  7. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  8. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  9. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  10. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. 2027

    VigarLunaris | 10:17

  2. Re: Steam Link kostet gerade 1,10¤. Kein Witz

    theFiend | 10:14

  3. komische Fazit, verglichen zum Pixel 2

    Pecker | 10:14

  4. Re: Vorbei sind die Zeiten...

    thecrew | 10:12

  5. Re: Besser als GTA

    DeathMD | 10:11


  1. 10:15

  2. 10:00

  3. 09:00

  4. 07:49

  5. 07:43

  6. 07:12

  7. 14:50

  8. 13:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel