Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Space Channel 5 - Tanzen gegen Aliens

Konvertierung des Dreamcast-Klassikers für die PlayStation 2

Mehr und mehr auf der Dreamcast erfolgreiche Spiele finden nun auf anderen Konsolen eine neue Heimat - neben Jet Set Radio oder Crazy Taxi ist auch Space Channel 5 ab sofort nicht mehr nur für Segas mittlerweile nicht mehr produzierte Konsole erhältlich. Und auch die PlayStation-2-Version des Titels weiß rundum zu überzeugen.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Auf der Dreamcast machte Space Channel 5 vor allem auf Grund der aberwitzigen Storyline und des ungewöhnlichen Gameplays Furore. Man schlüpft in die Rolle der Reporterin Ulala, die gerade eine neue Anstellung beim intergalaktischen Sender Space Channel 5 erhalten hat. Und Ulalas erste Aufgabe besteht darin, dem Sender höhere Einschaltquoten zu bescheren, indem sie in einer speziellen Live-Reportage über die urplötzlich eingefallenen Aliens berichten soll.

Inhalt:
  1. Spieletest: Space Channel 5 - Tanzen gegen Aliens
  2. Spieletest: Space Channel 5 - Tanzen gegen Aliens

Screenshot #2
Screenshot #2
Eben diese Aliens machen sich vor allem dadurch störend bemerkbar, indem sie unschuldige Einwohner der intergalaktischen Welt mit einer Tanz-Hypnose belegen. Damit Ulala die Opfer wieder befreien kann, muss sie selber gegen die Aliens antreten - und sie im Tanzen schlagen.

Screenshot #3
Screenshot #3
So besteht die Aufgabe des Spielers meistens darin, vorgegebene Tanzschritte der Aliens fehlerfrei und mit dem nötigen Taktgefühl zu kopieren. Benötigt wird dafür nur das digitale Steuerkreuz, mit dem die vier Bewegungsrichtungen angegeben werden, sowie zwei der Aktionstasten, mit denen man entweder auf die Außerirdischen schießt oder aber Gefangene befreit. Wer die Bewegungen falsch wiederholt oder nicht im Takt bleibt, muss mit sinkenden Einschaltquoten rechnen, was wiederum früher oder später in die Absetzung der Sendung und damit verbunden zum Game Over führt.

Spieletest: Space Channel 5 - Tanzen gegen Aliens 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-80%) 6,99€
  3. (-78%) 11,00€
  4. 4,31€

Peter Retep 10. Mai 2002

Scheint auf alle Faelle der eher jugendlichen Zielgruppe des Game Cubes zu entsprechen...

Ihr Name 08. Mai 2002

ich sach nur Tanzmatte!

justanotherone 08. Mai 2002

Ich hoffe SEGA legt das Spiel, wie auch Crazy Taxi auch noch für den Gamecube auf. Ich...


Folgen Sie uns
       


Smarte Wecker im Test

Wir haben die beiden smarten Wecker Echo Show 5 von Amazon und Smart Clock von Lenovo getestet. Das Amazon-Gerät läuft mit dem digitalen Assistanten Alexa, auf dem Lenovo-Gerät läuft der Google Assistant. Beide Geräte sind weit davon entfernt, smarte Wecker zu sein.

Smarte Wecker im Test Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    •  /