Abo
  • Services:
Anzeige

Geld sparen: Software reduziert Tintenverbrauch per Regler

Angeblich Tintenersparnis von bis zu 15 Prozent ohne große Qualitätseinbußen

Die im Juni 2002 neu auf den Markt kommende Software "Inksaver" der kanadischen Firma Strydent könnte für Hersteller und Handel zu einem Rückgang des Geschäfts mit Tinte und in der Folge zu einer Verteuerung von Tintenstrahlern führen. Den Verbraucher aber dürfte dies egal sein, denn er kann mit der Software die Tintenmenge beim Druck regulieren, verspricht der Hersteller.

Wie die IT-Fachhandelszeitschrift "ComputerPartner" in ihrer aktuellen Ausgabe berichtet, lassen sich mit dem neuen "Inksaver", der für 39,95 Euro im Fachhandel und in Retail-Ketten erhältlich sein wird, bis zu 15 Prozent Tinte fast ohne Qualitätsverlust sparen. Ist der Anwender mit geringerer Qualität zufrieden, können sogar bis zu 75 Prozent Tinte eingespart werden.

Anzeige

Mit dem "Inksaver" kann die Qualität des Ausdrucks stufenlos über einen Schieberegler variiert werden. Das Programm klinkt sich dabei hinter den Druckertreiber und sorgt so dafür, dass weniger Tinte auf das Blatt gesprüht wird. Trotz der Tintenersparnis soll der Unterschied zum Normalausdruck mit höchster Qualität kaum erkennbar sein. Zudem soll nach Angaben von Strydent der Druckvorgang trotz zeitaufwendiger Umrechnung und Druckoptimierung sogar ein wenig schneller sein, da weniger Tinte auf das Blatt aufgetragen wird.

Für die Hersteller würde das tintensparende Druckverfahren erhebliche Konsequenzen haben: Statt wie bisher die Gewinne über die Tinte hereinzuholen und die Tintenstrahler daher möglichst günstig anbieten zu können, müsste der Erlös bei einem preiswerteren Druck über den Verkauf der Geräte hereinkommen, falls sich die Software durchsetzen sollte.

Mit welchen Tintenstrahldruckern die Software, die nur unter Windows läuft, zusammenarbeitet, kann man auf der Website des Herstellers nachlesen. Eine kostenlose Testversion soll dort ab dem 15. Mai 2002 erhältlich sein.


eye home zur Startseite
Peter Spangenberg 17. Jul 2002

Kann die Supertapete auch die werksseitig eingestellte positive Aura, die die neuen...

Peter Spangenberg 10. Mai 2002

Solche Software ist doch in vielen Druckertreibern schon enthalten. Schnellmodus...

Dealer 10. Mai 2002

grins. was ihr so alles in der headline schreibt.... da werden die hersteller aber angst...

Dikke Däi 10. Mai 2002

Das sieht mir eher nach einem verdammt guten Kommentar aus und dieser zeigt, daß hier...

Dikke Däi 09. Mai 2002

Der Vergleich mit Ram-Doubler trifft den Nagel auf den Kopf ! Wir diskutieren hier über...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Bayerische Versorgungskammer, München
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  2. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)

Folgen Sie uns
       

  1. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  2. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  3. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  4. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  5. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  6. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  7. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  8. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  9. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  10. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Amazon Go Sechs weitere kassenlose Supermärkte geplant
  2. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  3. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Smach Z PC-Handheld nutzt Ryzen V1000
  2. Ryzen V1000 und Epyc 3000 AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt
  3. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update

  1. Re: Das sagt eine Schlange auch

    plutoniumsulfat | 17:14

  2. Re: Und in Deutschland haben wir die Telekom

    bombinho | 17:13

  3. Re: Habe noch nie verstanden...

    Tommy_Hewitt | 17:12

  4. Re: An alle Schreihälse die meinen gucken reicht

    unbuntu | 17:09

  5. Re: Ätzend

    thinksimple | 16:55


  1. 11:53

  2. 11:26

  3. 11:14

  4. 09:02

  5. 17:17

  6. 16:50

  7. 16:05

  8. 15:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel