Microsoft kauft Navision

Microsoft zahlt 1,4 Milliarden Euro für dänisches Softwarehaus

Nachdem bereits in der letzten Woche entsprechende Gerüchte die Aktie von SAP unter Druck setzten, gab Microsoft jetzt offiziell die Übernahme des dänischen Softwarehauses Navision bekannt. Navision bietet betriebswirtschaftliche Software für kleine und mittlere Unternehmen an und ist damit nach Great Plains die zweite größere Übernahme von Microsoft in diesem Bereich.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Übernahme wird mit einer Aktien- und einer Bar-Komponenten bezahlt, der gesamte Kaufpreis liegt bei 1,4 Milliarden Euro bzw. 1,3 Milliarden US-Dollar. Für Great Plains, die im Gegensatz zu Navision vor allem im US-Markt aktiv sind, hatte Microsoft 1,1 Milliarden US-Dollar bezahlt.

Stellenmarkt
  1. Expert Information Security Management (m/w / divers)
    Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. ERP-Anwendungsentwickler m/w/d
    RAMPF Holding GmbH & Co. KG, Grafenberg (bei Metzingen)
Detailsuche

Mit Abschluss der Übernahme soll Navision Teil von Microsofts Business Solutions Division werden. Der heutige Sitz von Navision in Vedbaek (Dänemark) werde zur EMEA-Zentrale (Europa, mittlerer Osten und Afrika) von Microsoft Business Solutions.

Die Übernahme von Navision durch Microsoft wurde bereits in der letzten Woche in der Presse als Angriff von Microsoft auf SAP gewertet, da Navision vor allem im Bereich betriebswirtschaftlicher Software-Lösungen für kleinere und mittlere Unternehmen aktiv ist, ein Markt, aus dem auch SAP sein kommendes Wachstum ziehen will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Stefan 09. Mai 2002

exakt ... auch ich kenne viele die linux pushen - nicht weil sie denken dass es besser...

mister x 07. Mai 2002

nur kein neid! ich glaube nicht dass ms zerschlagen wird, warum auch. wenn der markt...

Maroon D 07. Mai 2002

Wie Du eindrucksvoll unter Beweis stellst, gehoerst Du genau zu dieser Gruppe. Egal, ob...

hiTCH-HiKER 07. Mai 2002

Müssen sie sich jetzt überall einmischen, nur weil sie dank unendlich vieler Vollidioten...

karl 07. Mai 2002

selber Schuld wenn du solche gekauft hast!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
20 Jahre Windows XP
Der letzte XP-Fan

Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
Ein Interview von Martin Wolf

20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
Artikel
  1. Festnetz: Telekom baut mehr FTTH als Vectoring
    Festnetz
    Telekom baut mehr FTTH als Vectoring

    Die Zahl der Haushalte, die Fiber To The Home von der Telekom erhalten können, stieg im September um 187.000.

  2. Truth Social: Trumps soziales Netzwerk nicht mehr im App Store
    Truth Social
    Trumps soziales Netzwerk nicht mehr im App Store

    Die Schwierigkeiten für Trumps soziales Netzwerk halten offenbar weiter an. Eine Trump-Aktie hat aber massiv an Wert zugelegt.

  3. Age of Empires 4 im Test: Im Galopp durch die Geschichte
    Age of Empires 4 im Test
    Im Galopp durch die Geschichte

    Acht Völker aus aller Welt: Das Echtzeit-Strategiespiel Age of Empires 4 schickt uns auf Windows-PC in spannende Kämpfe in aller Welt.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • LG OLED55B19LA 120Hz 965€ • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA-SSD 86,90€ & Team Group 1TB PCIe-4.0-SSD 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /