Seagate bringt neue Cheetah-Festplatten-Serie

Neue Fertigungstechniken ermöglichen größere Speicherdichten pro Platte

Seagate hat neue Cheetah-Festplatten angekündigt, die mit Kapazitäten zwischen 18 und 146 Gigabyte und Ultra320 SCSI sowie 2 Gigabit pro Sekunde Fibre-Channel-Schnittstellen ausgestattet sein werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Cheetah 15K.3 arbeitet mit 15.000 Umdrehungen pro Minute und soll mit Kapazitäten von 73 GB, 36 GB und 18 GB ausgeliefert werden. Die Geräte verfügen über eine durchschnittliche Latenzzeit von 2 Millisekunden und einer durchschnittlichen Zugriffsgeschwindigkeit von 3,6 Millisekunden. Die internen Transferraten werden zwischen 609 und 891 Mb/s angegeben. Die Geräte bestehen je nach Kapazität aus 4, 2 bzw. einer Magnetplatte und 8, 4, bzw. einem GMR-Schreiblesekopf.

Stellenmarkt
  1. Projektleiter (w/m/d) für IT Systeme in der Energieversorgung
    PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg, Berlin, Oldenburg
  2. Head of Customer Segment Management (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Krefeld
Detailsuche

Die Cheetah 10K.6 arbeitet mit 10.000 Umdrehungen in der Minute und ist in Kapazitäten von 146 GB, 73 GB und 36 GB erhältlich. Die durchschnittliche Latenzzeit wird mit 2,9 Millisekunden angegeben, die durchschnittliche Zugriffsgeschwindigkeit mit 4,7 Millisekunden.

Als Preise gibt Seagate für das Cheetah 15K.3 Modell ST373453LC/LW/FC (73 GB) 939,- US-Dollar an, für die ST336753LC/LW/FC (36 GB) 519,- US-Dollar und für die ST318453LC/LW/FC (18 GB) müssen noch 289,- US-Dollar auf den Tisch gelegt werden.

Die Cheetah 10K.6 ST3146807LC/LW/FC (146 GB) kostet 1.259,- US-Dollar, das Modell ST373307LC/LW/FC (73 GB) kommt auf 699,- US-Dollar. Für das kleinste Modell ST336607LC/LW/FC (36 GB) müssen 389,- US-Dollar berappt werden. Die Geräte sollen ab dem dritten Quartal in Stückzahlen produziert werden. Derzeit werden nur Großkunden beliefert. Europäische Preise und Verfügbarkeiten liegen derzeit nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /