Abo
  • Services:

Red Hat Linux 7.3 veröffentlicht

Rabatte für Umsteiger von SuSE und Mandrake

Red Hat hat heute die Version 7.3 seiner Linux-Distribution Red Hat Linux vorgestellt. Mit neuen Produktivitäts-Tools, der in die Installationsroutine integrierten Personal Firewall und der Videokonferenz-Software soll Red Hat Linux 7.3 Privatnutzern, Bildungsinstituten und Kleinunternehmen all das bieten, was sie für flexible Internet-basierte Applikationen benötigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Red Hat Linux 7.3
Red Hat Linux 7.3
Das Red-Hat-Linux-7.3-Paket umfasst zudem Support und Beratung durch Experten über das Internet oder per Telefon und Anschluss an das Red Hat Network (RHN), eine automatisierte Internet-Lösung für das Management von Red-Hat-Linux-Systemen, die hilft, entsprechende Systems aktuell und sicher zu halten.

Stellenmarkt
  1. SoftProject GmbH, Ettlingen
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

"Mit Red Hat Linux 7.3 erhalten sowohl Privatanwender als auch kleine und mittelständische Unternehmen eine hervorragende Software. Die von ihnen erwartete Kombination aus Leistung, Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit ist bei den heutigen proprietären Betriebssystemen schwer zu finden", kommentiert Dirk Haaga, Geschäftsführer der Red Hat GmbH. "Die Integration von Open-Source-Software mit Support und automatisierten Web-Dienstleistungen macht Red Hat Linux 7.3 zur besten Wahl, wenn es um Internet-basierte Applikationen geht."

Red Hat Linux 7.3 enthält einen modifizierten Kernel 2.4.18, die Desktops KDE 3.0 und GNOME 1.4, den E-Mail-Client und Kontaktmanager Evolution, die Projektmanagement-Software MrProject, den Web-Browser Mozilla, die Videokonferenz-Software GNOME Meeting, den Web-Server Apache 1.3, eine Firewall-Konfiguration und das relationale Datenbank-Managementsystem PostgreSQL.

Red Hat Linux 7.3 wird ab dem 15. Mai ausgeliefert. Online-Bestellungen können bereits jetzt bei Red Hat aufgegeben werden. Die unverbindliche Preisempfehlung für Red Hat Linux 7.3 Personal für Privatanwender beträgt 64,90 Euro. Darin sind 30 Tage Red Hat Network Basic Service und Web-basierter Support enthalten.

Die unverbindliche Preisempfehlung für Red Hat Linux 7.3 Professional für kleine und mittelständische Unternehmen beträgt 249,90 Euro. Darin sind zusätzlich eine Systemadministrator-CD, 90 Tage Red Hat Network Basic Service, 60 Tage Web-basierter Support und Telefon-Support enthalten. Red Hat bietet außerdem Preisnachlässe bei Upgrades von Red Hat Linux 6.2 oder höher und bei Wechsel von den Konkurrenzprodukten SuSE oder Mandrake. Die Nachlässe betragen unter anderem 20,- Euro für Red Hat Linux 7.3 Professional und 10,- Euro für Red Hat Linux 7.3 Personal.

Zudem steht die Distribution auf den Servern von Red Hat sowie diversen Mirrors ab sofort zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 50% auf über 250 digitale Xbox-Spiele sparen
  2. (u. a. Forza Motorsport 7 34,99€, Ark: Survival Evolved 23,99€, Mittelerde: Schatten des...
  3. 219€ (Vergleichspreis 251€)

endofdays 18. Jun 2002

Mag sein, dass die Suse 8.0 Distri gut gelungen ist. Aber in Sachen 3D (DRI, GLX) müssen...

Philipp Hoehne 07. Mai 2002

Hallo Andreas, kann das was Du da geschrieben hast gut nachvollziehen. Ich habe RH auf...

Proxion 07. Mai 2002

Nachdem ich jahrelang Redhat benutzt habe, bin ich jetzt zu SuSE gewechselt, wie die...

RotHut 07. Mai 2002

Funzt da nicht evtl. auch das Update anstatt die gesamte Distro zu ziehen...? Auf...

The Mage 06. Mai 2002

Die ersten drei binary CDs wären nur notwendig gewesen. Es war aber schon vor über einer...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /