Abo
  • Services:
Anzeige

Red Hat Linux 7.3 veröffentlicht

Rabatte für Umsteiger von SuSE und Mandrake

Red Hat hat heute die Version 7.3 seiner Linux-Distribution Red Hat Linux vorgestellt. Mit neuen Produktivitäts-Tools, der in die Installationsroutine integrierten Personal Firewall und der Videokonferenz-Software soll Red Hat Linux 7.3 Privatnutzern, Bildungsinstituten und Kleinunternehmen all das bieten, was sie für flexible Internet-basierte Applikationen benötigen.

Anzeige

Red Hat Linux 7.3
Red Hat Linux 7.3
Das Red-Hat-Linux-7.3-Paket umfasst zudem Support und Beratung durch Experten über das Internet oder per Telefon und Anschluss an das Red Hat Network (RHN), eine automatisierte Internet-Lösung für das Management von Red-Hat-Linux-Systemen, die hilft, entsprechende Systems aktuell und sicher zu halten.

"Mit Red Hat Linux 7.3 erhalten sowohl Privatanwender als auch kleine und mittelständische Unternehmen eine hervorragende Software. Die von ihnen erwartete Kombination aus Leistung, Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit ist bei den heutigen proprietären Betriebssystemen schwer zu finden", kommentiert Dirk Haaga, Geschäftsführer der Red Hat GmbH. "Die Integration von Open-Source-Software mit Support und automatisierten Web-Dienstleistungen macht Red Hat Linux 7.3 zur besten Wahl, wenn es um Internet-basierte Applikationen geht."

Red Hat Linux 7.3 enthält einen modifizierten Kernel 2.4.18, die Desktops KDE 3.0 und GNOME 1.4, den E-Mail-Client und Kontaktmanager Evolution, die Projektmanagement-Software MrProject, den Web-Browser Mozilla, die Videokonferenz-Software GNOME Meeting, den Web-Server Apache 1.3, eine Firewall-Konfiguration und das relationale Datenbank-Managementsystem PostgreSQL.

Red Hat Linux 7.3 wird ab dem 15. Mai ausgeliefert. Online-Bestellungen können bereits jetzt bei Red Hat aufgegeben werden. Die unverbindliche Preisempfehlung für Red Hat Linux 7.3 Personal für Privatanwender beträgt 64,90 Euro. Darin sind 30 Tage Red Hat Network Basic Service und Web-basierter Support enthalten.

Die unverbindliche Preisempfehlung für Red Hat Linux 7.3 Professional für kleine und mittelständische Unternehmen beträgt 249,90 Euro. Darin sind zusätzlich eine Systemadministrator-CD, 90 Tage Red Hat Network Basic Service, 60 Tage Web-basierter Support und Telefon-Support enthalten. Red Hat bietet außerdem Preisnachlässe bei Upgrades von Red Hat Linux 6.2 oder höher und bei Wechsel von den Konkurrenzprodukten SuSE oder Mandrake. Die Nachlässe betragen unter anderem 20,- Euro für Red Hat Linux 7.3 Professional und 10,- Euro für Red Hat Linux 7.3 Personal.

Zudem steht die Distribution auf den Servern von Red Hat sowie diversen Mirrors ab sofort zum Download bereit.


eye home zur Startseite
endofdays 18. Jun 2002

Mag sein, dass die Suse 8.0 Distri gut gelungen ist. Aber in Sachen 3D (DRI, GLX) müssen...

Philipp Hoehne 07. Mai 2002

Hallo Andreas, kann das was Du da geschrieben hast gut nachvollziehen. Ich habe RH auf...

Proxion 07. Mai 2002

Nachdem ich jahrelang Redhat benutzt habe, bin ich jetzt zu SuSE gewechselt, wie die...

RotHut 07. Mai 2002

Funzt da nicht evtl. auch das Update anstatt die gesamte Distro zu ziehen...? Auf...

The Mage 06. Mai 2002

Die ersten drei binary CDs wären nur notwendig gewesen. Es war aber schon vor über einer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. über Hays AG, Nordrhein-Westfalen
  3. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. Kermi GmbH, Plattling


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 49,79€ statt 53,99€
  2. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 82,99€ statt 89,99€
  3. (u. a. The Dark Knight Trilogy Blu-ray 11,97€, Interstellar Blu-ray 6,97€, Inception Blu-ray 5...

Folgen Sie uns
       

  1. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  2. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  3. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  4. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  5. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  6. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  7. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  8. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge

  9. Essential Phone im Test

    Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem

  10. Pixel Visual Core

    Googles eigener ISP macht HDR+ schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

  1. Re: Keine Roboter

    DAUVersteher | 17:00

  2. Re: Wegfall bedeutet kein Recht auf...

    rafterman | 17:00

  3. Re: Bei 30 000 Angestellten hat nur eine Frau...

    chewbacca0815 | 16:59

  4. Re: Spektakulär...

    Kakiss | 16:56

  5. Re: Yubico ersetzt betroffene Geräte

    Morphy | 16:55


  1. 17:02

  2. 16:35

  3. 15:53

  4. 15:00

  5. 14:31

  6. 14:16

  7. 14:00

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel