Abo
  • Services:
Anzeige

Peru: Gesetz soll Nutzung freier Software vorschreiben

Peruanische Administration soll auf freie Software setzen

Die peruanische Regierung plant ein Gesetz, das von allen administrativen peruanischen Stellen den Einsatz freier Software verlangt, das geht aus einem jetzt veröffentlichten Briefwechsel zwischen dem peruanischen Kongress-Abgeordneten Dr. Edgard David Villanueva Nunez und Juan Alberto Gonzalez, General Manager von Microsoft in Peru, hervor. Nunez weist in seinem Antwortschreiben die Vorwürfe des Microsoft-Sprechers teilweise scharf zurück.

Anzeige

Als Gründe für die Einführung des Gesetzes Nummer 1609 nennt Nunez drei wesentliche Gründe: freier Zugang zu öffentlichen Informationen durch die Bürger, die Beständigkeit öffentlicher Daten und die Sicherheit des Staates und seiner Bürger.

Die Vorwürfe des Microsoft-Sprechers, das Gesetz würde durch die Bevorzugung freier Software gegen den Gleichheitsgrundsatz verstoßen, weist Nunez mit dem Argument zurück, dass niemand daran gehindert werde, freie Software anzubieten, was auch für Microsoft gelte. Zudem führt er an, dass es keine wettbewerbsfeindlichere Position gebe als diese großen Softwarekonzerne, die ihre dominante Position ausnutzen und User zwingen, neue Versionen zu kaufen, um bestimmte Probleme zu beheben: "Und da die gesamte Infrastruktur auf proprietären Datenformaten basiert, bleibt der User gefangen und muss weiterhin Produkte des gleichen Herstellers nutzen oder große Investitionen tätigen, um auf eine andere Umgebung zu wechseln."

Auf die Argumentation, Peru würde mit dem geplanten Gesetz einer bedeutenden Industrie, die in hohem Maße zum Bruttoinlandsprodukt beitrage, schaden, erwidert Nunez, dass der staatliche Sektor nur einen kleinen Teil des Absatzmarktes ausmache. Auch sieht Nunez keine Jobs in Ländern wie Peru gefährdet. Supportmitarbeiter, die in Peru arbeiten, hätten bei Anbietern proprietärer Software kaum eine Chance, Fehler selbst zu beheben. Vor diesem Hintergrund schaffe freie Software mehr Jobs, vor allem für technisch qualifizierte Kräfte sowie mehr Wettbewerb unter den Anbietern entsprechender Dienstleistungen, was letztendlich der Entwicklung Perus zuträglich sei.

Scharf reagierte Nunez auf recht unkonkrete Argumente zu den Themen Sicherheit, Garantien und einer möglichen Verletzung von Urheberrechten durch das Gesetz. So sei beispielsweise unmöglich zu beweisen, dass proprietäre Software sicherer sei als freie, da diese nunmal nicht für alle zugänglich im Quelltext vorliege. Auch seien Garantien kein Grund, auf proprietäre Software zu setzen: "Wie Sie sicherlich wissen oder durch lesen der 'End User License Agreement' der Produkte, die sie lizenzieren, herausfinden können, sind in den meisten aller Fälle die Garantien auf den Ersatz des Speichermediums im Fall eines Defekts beschränkt, in keinem Fall wird aber Schadenersatz für direkte oder indirekte Schäden, entgangene Profite usw. gewährt."


eye home zur Startseite
El Peruano 22. Feb 2004

Hallo Leute, zur Info: in Peru/Lima kann man in vielen Einkaufspassagen M$ Produkte und...

Hut hoch 08. Mai 2002

Sorry... wollt's an den "Zerschlagt Microsoft"-Zweig anhängen... :-(

Hut hoch 08. Mai 2002

soso... da frage ich mich auch, wie lange die für den Rechner sparen müssen. Oder gibt's...

anselm 07. Mai 2002

nett erstmal sehen was daraus wird glaub erst daran wenn wirklich alles auf linux läuft...

Juan F. Nocpaz 07. Mai 2002

Au weia, laut Pisa-Studie lag Deutschland noch hinter Brasilien. Jetzt sieht es wohl so...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. über Duerenhoff GmbH, Köln
  3. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  4. AMEOS Gruppe, Halle/Saale


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands 26,99€, GTA 5 24,99€, Rainbox Six Siege 17,99€, Urban Empire 9...
  2. 44,99€
  3. (heute u. a. Crucial 240-GB-SSD 68€, Creative Sound Blaster Z 50,24€ und weiteres PC-Zubehör...

Folgen Sie uns
       

  1. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  2. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  3. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  4. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  5. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier

  6. Grundversorgung

    Telekom baut auch noch mit Kupfer aus

  7. Playerunknown's Battlegrounds

    Pubg-Schöpfer fordert besseren Schutz vor Klonen

  8. Solarstrom

    Der erste Solarzug der Welt nimmt seinen Betrieb auf

  9. Microsoft

    Kostenloses Tool hilft bei der Migration von VMs auf Azure

  10. Streaming-Streit

    Amazon will wieder Chromecast und Apple TV verkaufen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

  1. Re: Bisher 700000 Menschen sagen "danke Staat".

    Silbär | 15:21

  2. Monopole im Internet

    dermamuschka | 15:21

  3. Sinn

    breakthewall | 15:18

  4. Re: Geht es echt um Jeder-gegen-Jeden?

    redmord | 15:18

  5. Re: Daimler will es [...] anderen Herstellern...

    Trollversteher | 15:18


  1. 15:04

  2. 14:22

  3. 13:00

  4. 12:41

  5. 12:04

  6. 11:44

  7. 11:30

  8. 10:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel