• IT-Karriere:
  • Services:

LAN-Party-Sponsoren wegen Erfurt auf dem Rückzug

Gewaltdiskussion nicht förderlich für das Image

Die Diskussion um gewaltverherrlichende Computerspiele hat in der Wirtschaft zu ersten Konsequenzen geführt, berichtet der Spiegel. Viele Unternehmen, die bei so genannten LAN-Partys, auf denen auch Titel wie "Counterstrike" oder "Quake" gespielt werden, bislang als Sponsoren aufgetreten sind, überdenken derzeit ihr Engagement.

Artikel veröffentlicht am ,

"Wir haben alle Aktivitäten auf Eis gelegt", sagte Hans-Jürgen Werner, Sprecher beim Chipriesen Intel gegenüber dem Spiegel. Auch der Internet Provider Freenet will künftig bei einschlägigen Veranstaltungen nicht mehr als Sponsor auftreten, berichtet der Spiegel. Beim Intel-Konkurrenten AMD werde das heikle Thema derzeit noch geprüft.

Einige LAN-Sponsoren wollen vor einer endgültigen Entscheidung noch das Votum der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften abwarten: Ein Antrag, dass "Counterstrike" auf den Index gesetzt wird, liegt seit längerem vor, die Entscheidung soll nach einer Anhörung am 16. Mai fallen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. und Assassin's Creed Valhalla gratis erhalten
  2. 994,58€ (Bestpreis!)
  3. 1.656,19€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. WD Blue SN550 NVMe 1 TB für 112,10€, Crucial MX500 1TB SSD für 98,45€, Seagate...

hagbard 07. Mai 2002

anhand dieser aussage sehe ich, dass du ein echter EX-zocker bist. in einem punkt geb...

Course 06. Mai 2002

Auch ich möchte als erstes mein Beileid aussprechen, vor allem an all jene die Ihren...

hagbard 06. Mai 2002

extrem kewl - wollts auch schon posten (hehe)

neutro 06. Mai 2002

n/t

Sonic 06. Mai 2002

http://forum.counter-strike.de/forum/Forum19/HTML/015454.html


Folgen Sie uns
       


Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020)

Golem.de hat im März 2020 die Baustelle der Tesla-Fabrik in Grünheide besucht und Drohnenaufnahmen vom aktuellen Stand des Großprojekts gedreht.

Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020) Video aufrufen
    •  /