• IT-Karriere:
  • Services:

T-Mobile lässt europäische UMTS-Netze von Nortel bauen

Rahmenabkommen mit einer Laufzeit von zehn Jahren

T-Mobile International hat Nortel Networks innerhalb eines Rahmenabkommens mit einer Laufzeit von zehn Jahren damit beauftragt, Netzinfrastruktur und Dienstleistungen für seine UMTS-Netze in Europa zu liefern. Der Netzaufbau erfolgt ab dem zweiten Halbjahr 2002.

Artikel veröffentlicht am ,

"Die Wahl von Nortel Networks ist ein weiterer bedeutender Schritt beim Aufbau unseres europäischen UMTS-Netzes", erklärte Hamid Akhavan, europäischer Chief Technology Officer (CTO) von T-Mobile International. "Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit solch starken Partnern wie Nortel Networks das Fundament für attraktive und innovative 3G-Dienste für unsere Kunden legen." "Die Netzbetreiber suchen weiterhin unsere Expertise bei IP-Core-Netzen und CDMA-Zugangslösungen, wenn es darum geht, paneuropäische 3G-Netze und -Dienste unter einem aggressiven Zeitplan aufzubauen", sagte Pascal Debon, President, Wireless Networks, Nortel Networks.

Die Nortel-Networks-UMTS-Lösung basiert auf Nortel Networks Passport 15000 UMTS-SGSN (SGSN = Serving GPRS Support Node), Nortel Networks Shasta GGSN (GGSN = Gateway GPRS Support Node), Internet-Basisstationen (BTS) und Internet Radio Network Controllers.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Cirrus7 Incus A300 - Test

Wir testen den Incus A300 von Cirrus7, einen passiv gekühlten Mini-PC für AMDs Ryzen 2000G/3000G.

Cirrus7 Incus A300 - Test Video aufrufen
    •  /