Abo
  • Services:

Springer und Maklerverband bündeln Online-Immobilienangebote

Strategische Partnerschaft in der Online-Immobilienvermarktung

Der Axel Springer Verlag und der Ring Deutscher Makler (RDM) bündeln ihre Online-Immobilienaktivitäten künftig in der neuen Gesellschaft Immonet GmbH und präsentieren damit ein neues Angebot zur Vermarktung von Immobilien im Internet. An der Immonet GmbH wird der Axel Springer Verlag mit 74,9 Prozent und der RDM mit 25,1 Prozent beteiligt sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Das gemeinsame Angebot des RDM und des Axel Springer Verlages soll in der zweiten Jahreshälfte mit einem Bestand von mehr als 80.000 aktuellen Kauf-, Wohn- und Gewerbe-Immobilien an den Start gehen. Die neue Gesellschaft hat Zugang zu den rund 5000 Mitgliedern des RDM, einem der größten Verbände der Immobilienwirtschaft in Europa.

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg
  2. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg

Bereits vor dem Start des neuen Angebots wird der Axel Springer Verlag seine Online-Immobilienaktivitäten im Gemeinschaftsunternehmen bündeln und zentral vermarkten. Hierzu gehören die bislang parallel betriebenen Online-Immobilienauftritte der Zeitungen Die Welt, Welt am Sonntag, Berliner Morgenpost, B.Z./B.Z. am Sonntag und Hamburger Abendblatt sowie das Angebot der PropertyGate.com AG, die vom Axel Springer Verlag im Herbst 2001 zu 100 Prozent übernommen wurde.

Mit der strategischen Partnerschaft wird der RDM seine verbandseigene Internet-Plattform mit mehr als 1000 angeschlossenen Immobilienunternehmen unter der Marke "RDM Immonet" exklusiv in die gemeinsame Gesellschaft einbringen.

Geschäftsführer der Immonet GmbH wird Philip Schulze, derzeitiger Vorstand der PropertyGate.com AG. Sitz der Gesellschaft ist Hamburg. Das Vorhaben steht allerdings noch unter Kartellvorbehalt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. und 4 Spiele gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /