Abo
  • Services:

64-Bit-Version Linux für IBM eServer zSeries von Suse

Mainframe - Linux-System für mySAP.com

Ab sofort ist die neueste Version des SuSE Linux Enterprise Server 7, eine 64- Bit-Version für IBM eServer zSeries, bei SuSE verfügbar und komplettiert damit das Angebot für IBM-Serversysteme.

Artikel veröffentlicht am ,

Der SuSE Linux Enterprise Server 7 für 64-Bit zSeries dient als Lösung für Mainframe-Rechner in unternehmenskritischen Einsatzbereichen, wie etwa zur Steuerung komplexer E-Business-Transaktionen sowie zur Verwaltung von ERP-Systemen. Eine der ersten Anwendungen für die neue 64-Bit-Umgebung ist die Linux-Version der E-Business-Plattfom mySAP.com für IBM eServer zSeries, die ab Ende Mai 2002 verfügbar ist. Der SuSE Linux Enterprise Server 7 für 64-Bit zSeries ist bislang das einzige Linux-System, das die Mainframeversion von mySAP.com unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund, Bremen, Oberviechtach, Regensburg

"Mit dem SuSE Linux Enterprise Server 7 für die 64-Bit-zSeries-Plattform nimmt SuSE eine führende Position im Bereich Linux-Lösungen für das Enterprise-Umfeld ein. Unsere Innovationskraft und die enge Verbindung mit den Entwicklungsteams bei IBM hat Linux im Unternehmenseinsatz einen entscheidenden Schritt vorangebracht", erläuterte Boris Nalbach, CTO der SuSE Linux AG.

Neben technischen Details wie Logical Volume Manager und dem Journaling Filesystem ReiserFS wartet die 64-Bit-Version des SuSE Linux Enterprise Servers für zSeries mit einer Reihe von Erweiterungen auf: Die Hipersockets-Unterstützung liefert die schnelle Verbindung von verschiedenen logischen Partitionen und erlaubt den Zugriff auf virtuelle Netzwerke innerhalb von z/VM. Dies steigert die Performanz bei minimaler Netzwerklatenz und maximalem Datenaustausch mit anderen Mainframe-Anwendungen, z.B. DB2 Connect unter Linux und DB2 unter zOS.

Über die API-Schnittstelle PKCS11 unterstützt der SuSE Linux Enterprise Server 7 für zSeries die IBM-Crypto-Co-Prozessoren und PCI Crypto Accelerator Cards. Damit profitieren z.B. Anwendungen der IBM-Middleware von der hardwaregestützten Verschlüsselung. Die im SuSE Linux Enterprise Server eingebaute 31-Bit-Kompatibilität ermöglicht die Ausführung von 31-bit-Anwendungen auf dem 64-Bit SuSE Linux Enterprise Server 7. 31-Bit-Applikationen und 64-Bit-Anwendungen sind gleichzeitig ablauffähig, ohne dass gesonderte Vorkehrungen hierzu erforderlich sind.

Der SuSE Linux Enterprise Server 7 für 64-Bit zSeries komplettiert das Angebot für IBM eServer. Der Preis des SuSE Linux Enterprise Server 7 für 64-Bit zSeries basiert auf der eingesetzten zSeries-Hardware sowie der Anzahl von Linux-Prozessoren und beginnt bei 14.500 Euro für einen Einzel-Prozessor.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. 164,90€

Christian Blech 03. Mai 2002

und das ist nicht besonders aufwändig. Aber ich glaube das interessiert hier eh...

gurkj 03. Mai 2002

Der Linuxkernel arbeitet intern mit 64bit. Die alten S390 Applikationen sind allerdings...

Ash 02. Mai 2002

31-bit-Anwendungen kenne ich zuhauf, aber 31-Bit-Kompatibilität?!? ;-)


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /