• IT-Karriere:
  • Services:

Dataquest: Halbleiter-Lizenzmarkt wuchs 2001 um 25 Prozent

ARM und Rambus legen zu, MIPS Technologies verliert Marktanteile

Während der allgemeine weltweite Halbleitermark 2001 strauchelte, konnte der Halbleiter-Lizenzmarkt laut den Marktforschern von Gartner Dataquest im letzten Jahr um 25 Prozent wachsen. Der Gesamtumsatz der Anbieter von Chipkernen und Halbleiterfunktionen lag 2001 bei 892 Millionen US-Dollar, während er im Jahr 2000 714 Millionen US-Dollar betrug.

Artikel veröffentlicht am ,

Den Markt dominieren dabei weiterhin der Embedded-Prozessor-Entwickler ARM (18,2 auf 20,1 Prozent Marktanteil), der Speichertechnik-Anbieter Rambus (13,3 auf 12 Prozent) und der ARM-Konkurrent MIPS Technologies (12,4 auf 7,9 Prozent). Während ARM seine Anteile im Vergleich zum Jahr 2000 leicht und den Umsatz (130,1 auf 179 Millionen US-Dollar) deutlich steigern konnte und selbst Rambus trotz gesunkenen Marktanteils auf Grund des insgesamt gewachsenen Marktes seinen Umsatz (95,1 auf 107,3 Millionen US-Dollar) steigern konnte, sanken bei MIPS sowohl die Marktanteile als auch der Umsatz (88,5 auf 70,2 Millioenen US-Dollar).

Stellenmarkt
  1. Rheinpfalz Verlag und Druckerei GmbH & Co. KG, Ludwigshafen am Rhein
  2. msg DAVID GmbH, Braunschweig

Insgesamt haben laut Dataquest alle drei Hersteller Marktanteile an kleinere Anbieter abgeben müssen: "Die Reduktion in der Marktkonzentration ist eine Demonstration der mangelnden Reife des Intellectual Property [Geistiges Eigentum, Anmk. der Redaktion] Marktes. Es gab sehr wenige Zusammenschlüsse und Übernahmeaktivitäten unter den Marktführern, so dass neue Markteintritte dazu neigten, den Markt zu verwässern. Dies wird sich ändern, wenn der Markt reifer wird", so Jim Tully, Chef-Analyst bei Dataquests Semiconductor Industry Worldwide Group.

Dominierend im Markt für Halbleitertechnik-Lizenzen ist der von ARM und MIPS Technologies geführte Mikroprozessor-Bereich, der 2001 insgesamt 292 Millionen US-Dollar umfasste. Schnittstellen-Technik und Bus-Systeme wie PCI, USB und Firewire (IEEE 1394) machen den zweitgrößten Bereich aus und erreichen insgesamt 140 Millionen US-Dollar.

Laut den Dataquest-Analysten sind Geschäftsmodelle für IP-Anbieter ein wichtiger Marktfaktor, da noch viele Experimente stattfinden würden, was jedoch auf Grund des noch relativ jungen Marktes zu erwarten sei. "Durch diese Experimente müssen Anbieter herausfinden, wo Werte zu finden sind. Viel zu wenig Aufmerksamkeit wird den Wertaussagen in IP-Transaktionen gewidmet", betont Tully. "Wert kann in einmaliger Technik, Anwendungs-Expertise, Support-Diensten oder einer Vereinfachung der Evaluierung und des Produktkaufs liegen. Wo auch immer er liegt, er muss im Kern eines erfolgreichen Geschäftsmodells verankert sein."

Details listet die Semiconductors Worldwide Group der Gartner-Tochter Dataquest im Dokument "Semiconductor Intellectual Property Market Rises 25 Percent" auf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Chicken Police für 14,99€, Through the Darkest of Times für 9,99€, Townsmen - A...
  2. 5,29€
  3. (u. a. Monster Hunter Rice + Pro Controller für 99€, Animal Crossing: New Horizons für 46...
  4. 7,49€

Folgen Sie uns
       


VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview

Wir haben uns mit dem Präsidenten der VideoLAN-Nonprofit-Organisation unterhalten.

VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /