• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Jet Set Radio Future - Skaten für die Freiheit

Innovatives Spielkonzept stilvoll präsentiert

Dank Segas Entscheidung, nun als Multi-Plattform-Entwickler für alle aktuellen Spiele-Konsolen zu produzieren, müssen wir auch nach dem Ableben der Dreamcast nicht auf innovative Spielkonzepte wie etwa Jet Set Radio Future verzichten. Der Vorgänger Jet Set Radio konnte auf der Dreamcast zwar herausragende Kritiker-Wertungen einheimsen, kommerziell war der Titel jedoch - wie so viele andere vielversprechende und innovative, aber schlecht vermarktete Spiele - ein Flop.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Nun erhält das Spielkonzept auf Microsofts Xbox eine neue Chance, und in Anbetracht der Tatsache, dass hier nicht einfach das alte Spiel konvertiert, sondern zahlreiche neue Features eingebaut wurden, wäre nun auch von Spielerseite ein großer Zuspruch mehr als verdient. An der Hintergrundgeschichte hat sich zunächst nur wenig geändert: Tokio im Jahre 2024 ist alles andere als ein wirklich lebenswertes Plätzchen, da ein mächtiger Konzern die Polizei unter seine Gewalt gebracht hat und versucht, jegliche Meinungsfreiheit zu unterdrücken.

Inhalt:
  1. Spieletest: Jet Set Radio Future - Skaten für die Freiheit
  2. Spieletest: Jet Set Radio Future - Skaten für die Freiheit

Screenshot #2
Screenshot #2
Zum Glück gibt es aber noch einen Piraten-Radio-Sender, der vom ominösen DJ Professor K moderiert wird. Eben dieser stachelt Jugendliche an, die Stadt auf Inline-Skates unsicher zu machen und die sauberen Wände mit Graffitis zu überziehen. Eine Reihe von Jugendlichen kommt dieser Aufforderung nach und versucht, sich mit der eigenen Sprüh- und Skate-Kunst so gut als möglich selbst zu verwirklichen. Allerdings herrscht auch unter den Kids Uneinigkeit: Verschiedene Jugend-Banden bekämpfen sich gegenseitig bei ihren Bemühungen, die Straßen Tokios zurückzuerobern.

Screenshot #3
Screenshot #3
Als Spieler tritt man einer dieser Banden bei und lernt zunächst, wie man auf Inline-Skates möglichst kunstvoll und schnell die Stadt durchfährt. Wer an Skate-Spielen wie etwa Tony Hawk 3 auf Grund der nicht ganz einfachen Steuerung verzweifelt, muss sich vor Jet Set Radio Future allerdings nicht fürchten - das Fahren auf Skates ist denkbar einfach, Grinds auf Geländern gelingen schon nach ein paar wenigen Versuchen per simplem Knopfdruck fehlerfrei, und auch für spektakuläre Stunts und Sprünge ist nur relativ wenig Einarbeitungszeit nötig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Jet Set Radio Future - Skaten für die Freiheit 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 249€ (Bestpreis)
  2. (u. a. HyperX Fury Black RGB DIMM 16GB DDR4-3200 Kit für 91,90€, Razer Naga Trinity Gaming-Maus...
  3. (u. a. Lenovo IdeaPad Flex 3 Convertible-Chromebook 11,6 Zoll für 279€, Lenovo Tab M10 10,1 Zoll...
  4. 919€ (Bestpreis)

Banjo 02. Mai 2002

man kann alles übertreiben kriegt euch wieder ein....

Maru 01. Mai 2002

er geht hier nicht um das hakenkreuz.....

Alex 01. Mai 2002

Wusstest du das das Hakenkreuz schon zu roemischen Zeiten als bliebtes Mosaik Muster...

jack 30. Apr 2002

Made in Germany? Das SS-Zeichen im Grafitti spricht dafür: https://www.golem.de...


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /