Prototyp: Infineon integriert MP3-Player in die Kleidung

Die Komponenten sind so ausgelegt, dass die Elektronik und die Verbindungen zwischen den textilen Strukturen den Tragekomfort nicht beeinflussen, den Betrieb einfach und komfortabel gestalten und die Kleidung gewaschen werden kann, ohne die Elektronik entfernen zu müssen, verspricht Infineon.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Fachinformatiker-Systeminteg- ration als IT-Systemadministrator (m/w/d) Windows ... (m/w/d)
    CODAN Medizinische Geräte GmbH & Co KG, Lensahn
  2. Senior Engineer / System Architekt (m/w/d) Elektro-Pneumatik
    Continental AG, Regensburg
Detailsuche

Infineon hat weiterhin mit my-d einen Chip für Smart-Label-Anwendungen entwickelt, der ebenfalls mit speziellen Gehäusen in Geweben integriert werden kann. Smart Label bestehen aus winzig kleinen Mikrochips, die verschiedene Informationen speichern können und einer integrierten Antenne, über die Informationen drahtlos ohne eigene Stromversorgung mit einem Sender ausgetauscht werden können. Mögliche Einsatzgebiete für diese Technik sind dabei Großwäschereien und Verleihfirmen für Arbeitsbekleidung. Im Bereich der Logistik lassen sich damit Warenströme steuern und die Lagerhaltung vereinfachen. Denkbar ist auch die Speicherung von fälschungssicheren Merkmalen oder Codes auf dem Etikett, um der weltweiten Markenpiraterie Einhalt zu gebieten. Weitere Anwendungen, wie die intelligente Waschmaschine, sollen damit in greifbare Nähe rücken.

Für Geräte, in denen Batterien und deren zusätzliches Gewicht nicht gewünscht sind, entwickelte Infineon das Konzept eines Thermogenerators, der die Körperwärme zur Stromversorgung elektronischer Komponenten nutzt. Miniaturisierte Thermogeneratoren können die Temperaturdifferenz zwischen der Körperoberfläche und der umgebenden Kleidung zur Erzeugung von elektrischer Energie nutzen. Dieses Prinzip wurde bereits in speziellen Applikationen wie etwa der Raumfahrt eingesetzt. Infineon hat einen neuen Silizium-basierten Thermogenerator-Chip entwickelt, der eine elektrische Ausgangsleistung von einigen Mikrowatt/qcm erreichen soll. Infineons Untersuchungen hätten gezeigt, dass unter moderaten Umgebungsbedingungen Temperaturunterschiede von mindestens 5 Grad Celsius zwischen der Kleidung und der Hautoberfläche auftreten.

Ohne Batterie: Medizinischer Sensor könnte Vitaldaten funken
Ohne Batterie: Medizinischer Sensor könnte Vitaldaten funken

Unter diesen Gegebenheiten soll der neue Thermogeneratorchip unter Last mehr als 1 Mikrowatt/qcm und eine Spannung von 5 Volt/qcm bereitstellen. Der Einsatz der Thermogeneratoren ist damit zwar noch auf Chipsysteme mit extrem geringem Leistungsverbrauch beschränkt, ihre Leistung soll aber für den Betrieb von speziellen medizinischen Sensoren oder Mikroelektronik-Chips ausreichen. So könnten etwa mit einer entsprechenden Implementierung in "intelligenter" Kleidung Puls, Herzschlag oder Körpertemperatur überwacht und zur Anzeige drahtlos an eine Armbanduhr übertragen werden. Auch eine Anwendung mit modernen Hörgeräten sei denkbar, wobei der relativ hohe Kostenaufwand für die Batterien reduziert werden könnte, so Infineon.

Erste Anwendungen der neuen Technologie zur Kapselung von Chips in Textilien werden zunächst im Fun- und Entertainment-Bereich erwartet. Infineon sieht weitere interessante Anwendungsgebiete vor allem im Bereich der funktionellen Berufskleidung und bei Kleidung für den Gesundheits- und Pflegebereich. Dazu bietet Infineon unter anderem Mikrocontroller und DSPs, Bluetooth-, GPS- und GSM-Lösungen, Speicherkarten, RFID-Lösungen sowie biometrische Sensoren.

"Getreu unserem Motto 'Never stop thinking' haben sich unsere Forscher mit einer Thematik befasst, die in wenigen Jahren allgegenwärtig sein wird", unterstrich Dr. Sönke Mehrgardt, Technologie-Vorstand bei Infineon, die Bedeutung des Entwicklungsprojektes. "Die weitere Entwicklung der Informationsgesellschaft wird dazu führen, dass elektronische Applikationen des täglichen Lebens immer unauffälliger und selbstverständlicher werden. Unsere heute vorgestellten Grundlagentechnologien stellen einen wichtigen Schritt in diese Richtung dar."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Prototyp: Infineon integriert MP3-Player in die Kleidung
  1.  
  2. 1
  3. 2


Pyrdacor 29. Apr 2002

oh nein, da irrst du gewaltig, wenn du denkst dass ich nicht fuer fortschritt bin...

Stefan M. 29. Apr 2002

Ob es mal gebraucht wird von jemandem kann ich hier nicht beantworten. Aber .. ... diese...

Blue Skunky 29. Apr 2002

Naja also die Meinung von Superfliege kann ich nicht ganz teilen. Nur soviel also mp3...

superfliege 29. Apr 2002

oh man und schon wieder sind leute am start die sagen: "wer braucht sowas ?" vor 100...

messy 29. Apr 2002

oh mann wieder etwas aus der rubrik "dinge,die die welt nicht braucht". lachhaft.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  2. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /