Symantec mit Rekordeinnahmen in 2002

Quartalserlöse steigen um 24 Prozent gegenüber Vorjahresquartal

Symantec hat im vierten Quartals seines Geschäftsjahres 2002 einen Umsatz von 310,8 Millionen US-Dollar erzielt, das entspricht einer Steigerung von 24 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Im gesamten Geschäftsjahres 2002 betrugen die Umsätze 1,071 Milliarden US-Dollar, was einer Steigerung von 14 Prozent gegenüber den 944,2 Millionen US-Dollar des Vorjahres entspricht.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Pro-forma-Ergebnis vor einmaligen Aufwendungen und vor Abschreibung akquisitionsbedingter Aufwendungen für das vierte steuerliche Quartal belief sich auf 65,1 Millionen US-Dollar verglichen mit 48,2 Millionen US-Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Gewinn pro Aktie betrug 0,41 US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftlich-technische Mitarbeiterin / Wissenschaftlich-technischer Mitarbeiter (m/w/d) ... (m/w/d)
    Bundesanstalt für Straßenwesen, Bergisch Gladbach
  2. Data Center Operations Manager (m/w/d)
    GRAMMER AG, Ursensollen bei Amberg
Detailsuche

Für das Geschäftsjahr 2002 verzeichnete Symantec einen Nettogewinn vor einmaligen Aufwendungen und vor Abschreibung akquisitionsbedingter Aufwendungen von 200,7 Millionen US-Dollar gegenüber 184,2 Millionen im Geschäftsjahr 2001, wobei der Gewinn pro Aktie bei 1,30 US-Dollar lag.

"In diesem Quartal konnten wir zum zweiundzwanzigsten Mal das Ergebnis des Vorjahreszeitraums übertreffen und einen hohen Ertrag für unser Unternehmen verbuchen", sagte John W. Thompson, Symantec Chairman und CEO. "Die Breite unseres Produktportfolios führte zu einem Wachstum des Unternehmensgeschäfts von mehr als 29 Prozent in diesem Geschäftsjahr. Diese Sparte macht gegenwärtig 43 Prozent unseres Gesamtumsatzes aus. Das Gleichgewicht zwischen Unternehmens- und Privatkunden verleiht Symantec Stabilität in diesen unsicheren wirtschaftlichen Zeiten."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. Konkurrenz zu Fire-TV-Sticks: Roku bringt Streaming-Gerät für 30 Euro
    Konkurrenz zu Fire-TV-Sticks
    Roku bringt Streaming-Gerät für 30 Euro

    Die Fire-TV-Sticks von Amazon bekommen Konkurrenz. Roku kommt nach langer Wartezeit mit seinen Streaming-Geräten nach Deutschland.

  2. Roku Streambar: Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro
    Roku Streambar
    Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro

    Roku kommt nach Deutschland und bringt parallel zu externen Streaminggeräten auch eine Soundbar, um den Klang des Fernsehers aufzuwerten.

  3. Diablo 2 Resurrected im Test: Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden
    Diablo 2 Resurrected im Test
    Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden

    Gelungene Umsetzung für Konsolen, überarbeitete Grafik und Detailverbesserungen: Bei Diablo 2 Resurrected herrscht Lange-Nacht-Gefahr.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /