EasyShare LS420 - Neue 2-Megapixel-Digicam von Kodak

Datentransfer zum PC oder Mac per Knopfdruck

Kodak hat mit der EasyShare LS420 eine neue 2-Megapixel-Digitalkamera angekündigt, die sich durch einfache Bedienung sowie ihr Design-Aluminium-Gehäuse auszeichnen soll. Sie soll insbesondere für Schnappschüsse in der Freizeit und im Urlaub gedacht sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Die 2-Megapixel-Bildauflösung (1752 x 1168 Bildpunkte) der kompakten und 160 g leichten Digitalkamera soll für Ausdrucke bis zum gängigen Foto-Format 13 x 18 cm ausreichen, so Kodak. Die Linse besitzt eine Brennweite von 38 mm (äquivalent zu 35 mm Kleinbild) und einen Schärfebereich von 0,8 m bis unendlich. Auf ein optisches Zoom wurde verzichtet, es steht lediglich ein Dreifach-Digital-Zoom zur Verfügung. Zur Motivfindung dienen entweder ein optischer Sucher oder das integrierte LCD-Farbdisplay.

Stellenmarkt
  1. ERP-Berater im militärischen Bereich (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Koblenz
  2. Integration Solution Engineer (w/m/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
Detailsuche

Der integrierte Blitz bietet eine Reichweite von 0,8 bis 2,5 m sowie verschiedene Blitzmodi. Mittels einer speziellen Blitzeinstellung ("Night Shot") soll sich die LS420 auch bei schwierigen Lichtverhältnissen einsetzen lassen.

Neben Fotos im JPEG- oder EXIF-2.2-Format sollen auch kurze Quicktime-Video-Clips in den internen 8-MByte-Speicher (max. zwölf Bilder in voller Auflösung, per MultiMedia Cards erweiterbar) der LS420 aufgenommen und mit dem integrierten Mikrofon vertont werden. Einstellungen wie Weißabgleich, Lichtempfindlichkeit und Belichtungsmessung werden automatisch vorgenommen. Viele Funktionen der EasyShare LS420 sollen sich über ein Joystick-ähnliches Einstellrad auf der Kamera-Rückseite aktivieren lassen.

Für die Übertragung der Daten wird die Kamera in eine mitgelieferte USB-Docking-Station gesteckt, die auch den Lithium-Ionen-Akku der LS420 auflädt. Per Knopfdruck werden die geschossenen Fotos dann automatisch auf den PC oder den Mac übertragen und in der Voransicht über die Kodak Picture Software angezeigt. Dort können sie betrachtet, verändert, per E-Mail verschickt oder ausgedruckt werden. Alternativ können die in der Kamera befindlichen Bilder auch über einen TV-Ausgang am Fernseher gezeigt werden.

Die Kodak EasyShare LS420 soll ab Mai 2002 zum Listenpreis von 450,- Euro erhältlich sein. Die Digitalkamera wird mit Docking-Station mit Netzadapter, Lithium-Ionen-Akku, USB- und Video-Kabel sowie Kameratasche und Kamerariemen ausgeliefert. Ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist die Kodak Picture Software (Mac und Windows) für die Bildübertragung und Bildbearbeitung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Robert 25. Apr 2002

Weil die Teile sowieso nix taugen! Ließ dir mal die Testberichte durch. Bei Kodak wei...

Frank 25. Apr 2002

warum soviel für ne kodak ausgeben wenn ich für das selbe geld ne 4-Megapixel bekomme...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

  2. Apple Watch: watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt
    Apple Watch
    watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt

    Apple hat für die Apple Watch mit watchOS 8 ein neues Betriebssystem vorgestellt, das neue Zugriffs-, Konnektivitäts- und Achtsamkeitsfunktionen auf die Smartwatch bringt.

  3. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /