Musik-Piraterie im Internet trifft vor allem Superstars

Tausch digitaler Musik fördert unbekannte Künstler

Laut einer Studie der Buffalo School of Management und der Connecticut School of Business wird der illegale Tausch von MP3-Dateien über das Internet die Musik-Industrie zwar nicht an den Rand des Ruins bringen, aber zumindest einigen der Superstars beträchtliche Einnahmeeinbußen bescheren. Unbekannte Künstler hingegen würden vom Netz eher profitieren, so das Ergebnis der Studie.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei der Ausarbeitung der Studie betrachteten die Forscher die Entwicklung der amerikanischen Billboard-Charts über einen Zeitraum von 1991 bis 2000. In diesen zehn Jahren war ein Anstieg der Anzahl unterschiedlicher Künstler in den Top 200 von 31,5 Prozent festzustellen, was nahe legt, dass heute mehr neue Künstler die Charts erobern als früher und damit etabliertere Acts von den Chart-Spitzenpositionen abhalten.

Stellenmarkt
  1. ETL-Spezialist (d/m/w)
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. IT-Service- und Supportbetreuer (m/w/d)
    Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
Detailsuche

Nach Meinung der Forscher ist dieses Phänomen vor allem auf die rapide gewachsene Zahl der Internet-User und auf die schnelle Verbreitung von File-Sharing-Services zurückzuführen. "Die Vorherrschaft von Online-Musik-Technologien scheint dafür zu sorgen, dass das so genannte "Superstar-Phänomen" zusammenbricht", so Ram D. Gopal, Professor an der University of Connecticut. Sein Kollege Sudip Bhattacharjee ergänzt: "Unsere Daten belegen, dass die Dominanz einiger weniger Superstars im Musikgeschäft immer stärker abnimmt. Vor allem für neue Künstler und Gruppen ist das eine gute Nachricht, da sie auf Grund der neuen Technologien eine weitaus bessere Chance haben, in die Charts einzusteigen."

Die Forscher empfehlen der Musikindustrie, diese Ergebnisse für ihre Zwecke zu benutzen und so neue Profitmöglichkeiten zu erschließen. Etwa, indem von der Musikindustrie angebotene Musikservices wie Pressplay ausgebaut und mit flexiblen Preissystemen ausgestattet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Evil Azrael 27. Jun 2002

ja, aber dann sollten die auch diese geilen ärsche und titten für sachen benutze, wo man...

Ben 27. Jun 2002

naja so lange unsere gesellschaft so auf diese pfeifen abfährt und ihnen das geld in den...

A.D. 27. Jun 2002

"Es soll Musik gemacht werden, weil es Spass macht oder weil man seine Texte ans Volk...

Joachim Clauss 05. Mai 2002

Liebe Manu Du hast völlig recht!!! Ich bin jetzt 45 und kann mich noch erinnern, wie...

Goapirat 29. Apr 2002

Schön zu hören, dass das Net die Kommerz und Schund Industrie schwächt. Die Produktionen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundestagswahl 2021
Die Parteien im Datenschutz-Check

Gesagt, getan? Wir haben geprüft, was CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke und AfD zum Datenschutz fordern - und was sie selbst auf ihren Webseiten umsetzen.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

Bundestagswahl 2021: Die Parteien im Datenschutz-Check
Artikel
  1. ARM: Apples M1 bekommt ausführliche Reverse-Engineering-Doku
    ARM
    Apples M1 bekommt ausführliche Reverse-Engineering-Doku

    Wie genau funktioniert Apples M1-Chip? Diese Frage hat ein Entwickler durch ausgiebiges Reverse Engineering versucht zu beantworten.

  2. Leserumfrage: Wie wünschst du dir Golem.de?
    Leserumfrage
    Wie wünschst du dir Golem.de?

    Ob du täglich mehrmals Golem.de liest oder ab und zu: Wir sind an deiner Meinung interessiert! Hilf uns, Golem.de noch besser zu machen - die Umfrage dauert weniger als 10 Minuten.

  3. Google Cloud: Google braucht wohl mehrere Rechenzentren in Brandenburg
    Google Cloud
    Google braucht wohl mehrere Rechenzentren in Brandenburg

    Ähnlich wie bei Tesla wird die Frage der Ansiedlung von Google in Brandenburg nun kontrovers diskutiert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /